1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Regina von „Hartz und herzlich“ macht Urlaub – und kauft bristantes Souvenir in Erotik-Shop

Erstellt:

Von: Sina Koch

Kommentare

„Hartz und herzlich“: Regina macht Urlaub in Hamburg. Sie möchte unbedingt die Reeperbahn sehen. Auf der Party-Meile kauft sie sich ein besonderes Andenken:

Der Rostocker Stadtteil Groß Klein ist durch die Sendung „Hartz und herzlich“ in ganz Deutschland bekannt. Die Plattenbauten aus der DDR prägen vor allem das Erscheinungsbild der Region. Seit 2020 begleitet das RTLZWEI-Team die Bewohner, die am Existenzminimum leben. Besonders schwer trifft das Regina, die zu DDR-Zeiten flüchtig geworden ist – und ihr die Kinder deshalb weggenommen wurden.

„Hartz und herzlich“ aus Rostock: Regina macht Urlaub in Hamburg – „Freunde besuchen“

Seit über 15 Jahren nennt die Rentnerin Regina den Blockmacherring ihr Zuhause. Die ehemalige Werftarbeiterin muss mit ihrer kleinen Rente irgendwie über die Runden kommen – was nicht immer leicht ist. Auch ihre Wohnungseinrichtung ist inzwischen in die Jahre gekommen und müsste dringend erneuert werden. Mit einem Budget von 131 Euro im Monat kann sie sich eine Renovierung nicht leisten.

Auch sonst lässt ihr Kontostand keine großen Sprünge zu. Obwohl ihre Renovierungspläne dringend umgesetzt werden müssen, gönnt sich Regina in den neuen Folgen „Hartz und herzlich – Tag für Tag Rostock Groß Klein“ eine Abwechslung. „Ich fahre nach Hamburg, Freunde besuchen“, verrät die Rentnerin in der Sozialdoku. Wie lange Regina bei ihren Freunden bleiben wird, entscheidet sie spontan.

„Hartz und herzlich“-Bekanntheit Regina besucht Reeperbahn in Hamburg – „Muss mal in den Sex-Shop“

Regina erlebt ein großes Glück: Mit ihrer kleinen Rente ist Urlaub selten – bis nie – drin. Durch die Einladung ihrer Freunde kann sie sich jetzt eine Auszeit in Hamburg gönnen. Besonders freut sich die gelernte Dreherin auf das bekannteste Vergnügungs- und Rotlichtviertel Deutschlands – die Reeperbahn.

Bei ihrem Besuch auf St. Pauli hofft sie einen Promi zu treffen: „Eigentlich wollte ich die Olivia Jones noch kennenlernen. Die haben mir gesagt, dass die selten in der Gaststätte ist.“ Die prominente Drag-Queen hat Regina nicht angetroffen. Sie hat es auf der Reeperbahn in einen anderen Laden verschlagen: „Jetzt muss ich mal in den Sex-Shop reingucken“.

„Hartz und herzlich“ in Groß Klein: Regina kauft in Erotik-Boutique ein – „als Erinnerung an Hamburg“

Die sündigste Meile Deutschlands bietet Spaß für alle Vorlieben. Neben Diskotheken, Bars und Restaurants ist die Reeperbahn vor allem für ihre Rotlicht-Etablissements bekannt. Auch Regina möchte sich die Erotik-Läden anschauen – beim Anschauen bleibt es allerdings nicht! Die Rentnerin verlässt den Erotik-Shop nicht, ohne etwas zu kaufen.

„Natürlich habe ich mir etwas gekauft! Ich gehe da nicht umsonst rein“, verrät Regina vor laufender Kamera. Aus ihrer Einkaufstasche zieht sie einen rosa Karton mit einem Spielzeug hervor: „Garantiert wird der heute noch getestet. Als Erinnerung an Hamburg – direkt mal so ein Teil gekauft“, sagt die Rostockerin verschwörerisch. (sik)

Auch interessant

Kommentare