Strenge Klauseln

Der Bachelor (RTL): Gehalt, Flirten, Mobbing – das steht in Geheim-Verträgen der Kandidatinnen

Der Bachelor (2021) auf RTL: Wie viel verdient man bei der Datingshow? An welche Regeln müssen sich die Kandidatinnen halten? Das steht im Vertrag:

Seit Mittwoch (20. Januar) wollen 22 Frauen das Herz von Niko Griesert erobern. Der 30-Jährige ist der neue „Bachelor“ auf RTL und scheint allen Mädels die Köpfe zu verdrehen. Der Junggeselle kommt aus Osnabrück, hat eine eigene Tochter und ist Sohn eines Oberbürgermeisters. Seine Traumfrau sollte humorvoll, tierlieb und bereit für Abenteuer sein. Ob eine Kandidatin diese Wünsche erfüllen kann, wird sich zeigen.

Wer aber den Bachelor überzeugen will, der muss auch strenge Regeln einhalten. Wie Bild berichtet, gibt es einige Vertragsklauseln, die die Teilnehmerinnen erfüllen müssen. Das steht im Vertrag von RTL:

Sendung Der Bachelor
SenderRTL
JunggeselleNiko Griesert (30)

Der Bachelor 2021 auf RTL: Vertrag-Details enthüllt – an diese Regeln müssen sich die Kandidatinnen halten

  • Läster-Attacken verboten: Laut Bild dürfen sich Bachelor-Teilnehmer nicht abfällig über aktuelle oder künftige Kandidatinnen äußern. Grund: Der Ruf des Formates soll nicht beschädigt werden. Allerdings: In Folge 2 fangen bereits die ersten Lästererein zwischen den Mädels an.
  • Mobbing verboten: In dem Bachelor-Vertrag wird ausdrücklich erklärt, dass die „Ausübung von Zwang“ oder „schikanösem Verhalten“ nicht erlaubt ist.
  • Spoiler-Verbot: Bis zum Ende der Produktion darf weder der Bachelor noch die Kandidatinnen verraten, wie der Beziehungsstatus auszieht. Wer also ein Foto auf Instagram postet, auf dem Niko Griesert und seine Auserwählte zu sehen ist, macht sich strafbar.
  • Intim-Regel: Bei „Der Bachelor“ auf RTL kann es schon mal heiß hergehen. Klar ist, das alles freiwillig abläuft. Die Kandidatinnen stimmen zu, dass „Intimkontakte“ während der Dreharbeiten zwischen ihnen und anderen Personen, wie Bachelor, Produktionsteam, auf eigene Verantwortung geschehen. Ein drohendes Gesundheitsrisiko müssen sie also selber tragen. Außerdem sind anstreckende Krankheiten vorab zu nennen.
  • Strafe: Wer gegen die Vertragsregeln verstößt, der muss mit einer Geldstrafe rechnen. Die Summe soll bei mindestens 5.000 Euro liegen. Wer außerdem die Corona-Regeln während des Drehs nicht einhält, der muss mindestens 100 Euro zahlen.

Der Bachelor auf RTL: Honorar bekannt – das verdienen die Kandidatinnen bei der Datingshow

Wer beim Bachelor mitmacht, der hat nicht nur die Chance die große Liebe zu finden, sondern gleichzeitig Geld zu verdienen. Die Vergütung soll zwischen 500 und 5.000 Euro liegen. Das Geld werde in zwei Etappen gezahlt: einmal bei Vertragsunterzeichnung und das andere Mal nach Drehende. Es winke außerdem eine Belohnung für diejenigen, die alle Regeln einhalten.

Übrigens: Welche Kandidatin bei „Der Bachelor“ noch im Rennen ist, erfährst Du in unserem Spoiler-Artikel. (jol)

Rubriklistenbild: © TV NOW

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare