1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Nach Annika Lau: Auch Max Oppel hört beim Sat.1-Frühstücksfernsehen auf

Erstellt:

Von: Lukas Einkammerer

Kommentare

Das Sat.1 „Frühstücksfernsehen“ zählt zu den beliebtesten morgendlichen TV-Formaten. Zuletzt gab es jedoch einige Personaländerungen. Nach Annika Lau verlässt auch Max Oppel das TV-Team.

Berlin – Für die meisten Frühaufsteher gehört das „Frühstücksfernsehen“ zur Morgenroutine wie die erste, dampfende Tasse Kaffee oder eine mit Butter beschmierte Scheibe Toast. Zwischen 5:30 und 10:00 Uhr präsentiert das beliebte Sat.1-Format alles von lustigen Gesprächen, Interviews und den tagesaktuellen Nachrichten – damit der Start in den Tag auch perfekt gelingt. Ein fröhliches Moderatoren-Team rund um Marlene Lufen (51) und Daniel Boschmann (42) sowie eine allwissende Expertenrunde für Themen wie Astrologie, Film und Technik machen die kultige Sendung schon seit 35 Jahren zu einer echten Fernseh-Erfolgsgeschichte.

„Neue Herausforderungen“: Max Oppel verlässt Sat.1 „Frühstücksfernsehen“

Seitdem am 1. Oktober 1987 die erste Ausgabe des „Frühstücksfernsehens“ über die Bildschirme huschte, hat die bunte Truppe viele Veränderungen durchlebt. Erst dieses Frühjahr verabschiedete sich Annika Lau (43) von ihren TV-Freunden, mit denen sie trotz diverser Unterbrechungen seit 2006 gemeinsamen vor der Kamera stand, kurz darauf tat es ihr Amira Tröger (27) gleich. Bei zwei tränenreichen Abscheiden bleibt es aber nicht – denn auch Nachrichtensprecher Max Oppel (48) packt nun seine Sachen und verlässt das Sat.1-Studio.

„Eine wahnsinnig bunte Woche voller Emotionen“, kündigte das „Frühstücksfernsehen“-Team mit einem gemeinsamen Schnappschuss bei Instagram den Ausstieg von Max Oppel an, „Unser lieber Nachrichtensprecher stellt sich nach knapp fünf Jahren neuen Herausforderungen.“ Für Zuschauer wird es bestimmt ungewohnt sein, die wichtigsten Neuigkeiten aus aller Welt nicht mehr von dem sympathischen Anzugträger vorgetragen zu bekommen – schließlich ist er in seinem halben Jahrzehnt bei Sat.1 ein fester Bestandteil der Fernsehfamilie geworden. „Kann nicht sein“, reagiert eine Userin bestürzt auf die Neuigkeiten, „Max kann man nicht ersetzen, er ist einfach einzigartig“, tut es ihr eine andere gleich.

„Zum Teil großartig, zum Teil verrückt“: Max Oppel blickt auf „Frühstücksfernsehen“-Karriere zurück

Auf seinem persönlichen Instagram-Profil wendet sich Max Oppel – natürlich wie immer fein herausgeputzt – mit einer freudigen Botschaft an seine Fans und blickt stolz auf seine Sat.1-Karriere zurück. „Es war wirklich eine unglaubliche Zeit“, lässt er sichtlich gerührt verlauten, „Ich glaube, ich habe noch nie in meiner ganzen Karriere so viel Zuspruch, so viel Feedback bekommen.“ Eine so aufregende Erfahrung in wenigen Worten zusammenzufassen ist schwer – eine treffende Beschreibung findet er trotzdem: „Zum Teil großartig, zum Teil verrückt, auf jeden Fall ein bisschen anarchisch – und es hat Spaß gemacht.“

Wie wird man Moderator?

Als Moderator bei den großen Fernsehsendern zu arbeiten, dürfte für viele ein echter Traumjob sein. Der Weg dorthin ist jedoch nicht so leicht, wie man sich das vielleicht wünscht. Natürlich besteht die Möglichkeit, als Quereinsteiger ohne eine spezielle Ausbildung direkt in den Moderationsstuhl zu springen – beispielsweise durch ein erfolgreiches Casting. In den meisten Fällen ist die Reise jedoch um einiges weniger geradlinig und führt von einem anfänglichen Praktikum, einer Ausbildung und der Arbeit als Redakteur schließlich erst nach mehreren Etappen endlich vor die Kamera.

(Quelle: moderatorenwerk.de)

Auch wenn beim „Frühstücksfernsehen“ nun Schluss ist – das Mikro hängt Max Oppel natürlich nicht an den Nagel. In der Radioshow „Kompressor“ von Deutschlandfunk Kultur ist er nach wie vor als Moderator zu hören und wer weiß – vielleicht begeistert er mit seiner entspannten Art ja auch bald schon wieder vor der Kamera. Auch bei anderen Kanälen stehen derzeit große Veränderungen an, denn nach 30 Jahren wirft Vox seine Sprecher-Stimme raus. Verwendete Quellen: Instagram/fruehstuecksfernsehen, Instagram/max.oppel, moderatorenwerk.de

Auch interessant

Kommentare