1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Brutaler Überfall auf Burgerladen – „Aktenzeichen XY“ sucht Täter

Erstellt:

Kommentare

Mitten in der Nacht überfallen drei bewaffnete Räuber einen Burgerladen in Bremen. „Aktenzeichen XY“ wendet sich nun an die Zuschauer, um die Täter zu finden.

Es ist der 4. Oktober 2021 in der Nacht von Sonntag auf Montag. Kurz vor Schichtende tragen vier Angestellte eines Schnellrestaurants in Bremen den Schrecken ihres Lebens davon. Drei bewaffnete Räuber stürmen das Geschäft, bedrohen und attackieren das Personal. „Aktenzeichen XY“ wendet sich mit dem Fall nun an die Öffentlichkeit. Mit der Sendung vom 21. September möchte das ZDF-Format Hinweise zur Identität der Täter sammeln.

Mit Beil im Burgerladen: „Aktenzeichen XY“ sucht nach den gewaltbereiten Räubern

Für vier Angestellte eines Burgerladens im Bremener Stadtteil Hemelingen rückt nach einer langen Sonntagnacht endlich das Schichtende in Sicht. Doch statt eines geruhsamen Feierabends kommt auf die Kollegen eine Alptraumnacht zu. Um 0:45 Uhr stürmen plötzlich drei junge Männer das Restaurant auf der Europaallee. Doch die drei Maskierten haben es nicht auf die Burger abgesehen. Sie sind bewaffnet und gewaltbereit.

Einer der Täter bedroht eine Angestellte mit einem Beil. Seine zwei Komplizen überrumpeln mit einer Schusswaffe und Pfefferspray zwei Mitarbeiter in der Küche, bevor sie den Schichtleiter finden. Mittels Schlägen und Tritten versuchen sie, den 41-Jährigen dazu zu bringen, den Tresor zu öffnen, jedoch ohne Erfolg. Indem sie sie mit einer Schusswaffe bedrohen, können sie schließlich eine Mitarbeiterin dazu bringen, die Kasse zu öffnen.

Bewaffneter Überfall bei „Aktenzeichen XY“: Flucht der Räuber verläuft nicht ganz nach Plan

Mit dem Bargeld aus der Kasse gelingt es dem Trio am Ende doch, insgesamt 1.000 Euro zu stehlen. Mit der Beute in der Tasche fliehen die jungen Männer zunächst zu Fuß. Auf dem Weg vom Parkplatz in Richtung Autobahn verlieren sie jedoch einen Teil des Geldes. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgebot, dennoch entkommen die Täter. Der Schichtleiter muss mit seinen Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden, seine drei Kollegen kommen mit einem Schrecken davon.

Die Überwachungskameras im Schnellrestaurant können die Räuber und ihre Gegenstände erfassen. Bei der Tat sind die drei jedoch mit dunkler Kapuzenkleidung und Mundnasenschutzmasken vermummt. Beschreibungen zufolge handelt es sich um drei Männer Anfang 20, etwa 1,75 Meter groß und mit dunklem Teint. Zum Tatzeitpunkt tragen zwei von ihnen Hosen mit weißen Applikationen.

Bewaffneter Überfall im Burgerladen: So wenden sich Zeugen an „Aktenzeichen XY“

In der „Aktenzeichen XY“-Folge am 21. September ruft die Kripo Bremen nun mögliche Zeugen zu Hinweisen auf. Auf Beobachtungen zur Identität der Täter oder Auffälligkeiten rund um den Tatort, die bei der Aufklärung helfen, ist eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt. Zeugen können sich entweder zur Sendezeit zwischen 20:15 und 1:30 Uhr telefonisch unter der (089) 95 01 95 direkt im Studio melden oder per E-Mail an die „Aktenzeichen XY“-Redaktion wenden unter xy@zdf.de.

Neben dem Fall aus Bremen werden in derselben Sendung auch Informationen zu einem Überfall in Köln gesammelt, bei dem Räuber innerhalb von nur einer Minute einen Feinkostladen ausrauben. Auch nach Hinweisen rund um das Verschwinden eines Radfahrers in Hamburg im Jahr 2015 wird gesucht. Alle weiteren Sendetermine von „Aktenzeichen XY“ sind hier zu finden. (paw)

Auch interessant

Kommentare