1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Aktenzeichen XY: Nach Überfall auf Postfiliale – Kommt der entscheidende Hinweis?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

„Aktenzeichen XY“ (ZDF) - Ein Duo überfällt eine Postfiliale und nutzt dafür einen perfiden Trick – einer der beiden gibt sich als Paketbote aus. Bis heute sind die Täter unbekannt.

Ein Überfall vom 31. Mai stellt das Polizeipräsidium Mannheim* bis heute vor ein Rätsel. Zwei bislang unbekannte Täter fliehen mit der Beute, sind bis heute auf der Flucht. Mithilfe der ZDF-Serie „Aktenzeichen XY“ soll sich das ändern. Es geht um einen Vorfall in Schriesheim, wo an diesem Tag ein Paketbote eine Postfiliale in der Talstraße betreten möchte. Weil der mit Paketen und Transportboxen bepackte Mann aber außerhalb der Geschäftszeiten ankommt, zögert eine Angestellte, ihm die Tür zu öffnen. Trotz mulmigem Gefühl macht die Frau die Tür auf – und landet mitten in einem Albtraum!

Als die Angestellte den Paketboten hineinlassen möchte, fällt ihr plötzlich auf, dass alle Pakete und Boxen leer sind und zudem keine Versandetiketten tragen. Doch da ist es schon zu spät. Obwohl die Frau noch versucht, die Tür zuzuziehen, lässt sich der falsche Bote nicht mehr aufhalten. Er drängt die Mitarbeiterin in den Laden und bedroht sie. Der Mann schnappt sich das gesamte Bargeld, fesselt und knebelt die Frau und lässt sie im Tresorraum zurück!

NameAktenzeichen XY … ungelöst
ModeratorRudi Cerne (62)
SenderZDF

„Aktenzeichen XY“: Fall aus Schriesheim in neuer Folge

Im Anschluss verlässt der Räuber die Filiale und kehrt zurück zu einem hellen Kastenwagen, ähnlich eines Sprinters. Dort wartet am Steuer eine Frau, die von der Angestellten zuvor noch gesehen worden ist. Das Duo flieht mit seiner Beute in eine unbekannte Richtung. Nach kurzer Zeit kann sich das Opfer selbst befreien und ruft die Polizei. Die Ermittler tappen trotz mehreren Zeugenaussagen im Dunkeln.

Die überfallene Postfiliale in der Schriesheimer Talstraße.
Die überfallene Postfiliale in der Schriesheimer Talstraße. (Archivfoto) © PR-Video/René Priebe

Über ein halbes Jahr später landet der Fall am Mittwoch (8. Dezember) bei „Aktenzeichen XY“. Mithilfe von Überwachungsbildern hofft die Kripo Mannheim auf neue Hinweise, die zur Ergreifung des räuberischen Duos führen könnten. Direkt nach der Sendung wird daher ein Hinweistelefon eingerichtet. Zeugen sollen sich unter der Nummer 06211744444 melden. Vor kurzer Zeit hat die ZDF-Show auch über einen anderen brutalen Raubüberfall berichtet. Damals haben mehrere Täter einen Luxus-Uhrenladen überfallen.

„Aktenzeichen XY“: So wird der Räuber aus Schriesheim beschrieben

Diese Fälle werden auch noch bei „Aktenzeichen XY“ gezeigt

In der aktuellen Episode von „Aktenzeichen XY“ geht es wie immer aber auch um andere Fälle. So erwartet die Zuschauer neben dem Überfall in Schriesheim noch zwei weitere Film-Fälle. Bei einem handelt es sich um einen Vermisstenfall aus dem Jahr 2020. Seit Oktober wird Nils Hansen bereits vermisst. Die Kripo Salzgitter fahndet zudem nach brutalen Räubern, die ein älteres Ehepaar überfallen. Die Frau stirbt auf dem Weg ins Krankenhaus.

Mit dabei ist zudem ein bereits gelöster Fall aus Ingolstadt, der zur Prävention dienen soll. Dabei geht es um einen Trickdieb, der 10.000 Euro ergaunert. Das Beispiel soll für Aufklärung sorgen, um weitere Opfer zu vermeiden. Die Zuschauer von „Aktenzeichen XY“ können sich außerdem auch auf zwei Studiofälle freuen. Im ersten geht es um schweren Kindesmissbrauch. Das BKA erhofft sich dadurch wichtige Hinweise. Der zweite Fall handelt von einem Einbruch in die Sparkasse Norderstedt am 9. August. (dh)

Auch interessant

Kommentare