1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Nach Aktenzeichen XY: Wieso musste Martin (†14) sterben? Neue Hinweise im Mordfall 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

„Aktenzeichen XY“ beschäftigt sich mit einem mysteriösen Cold Cases. Im Jahr 1997 ist der erst 14 Jahre alte Martin Drewes ermordert worden. Gibt es nach der Sendung neue Hinweise?

Update vom 15. Juli: Nach der Ausstrahlung von „Aktenzeichen XY“ erklärt die Polizei Rostock, dass sie neue Hinweise aus der Bevölkerung erhalten hat. Die Kripo geht nun diesen möglichen Spuren nach und hofft so den Mordfall an Martin Drewes (†14) nach über 20 Jahren endlich aufklären zu können. Wie „Welt“ berichtet, haben mehrere Anrufer Namen von Kontaktpersonen von damals genannt, mit denen das Verbrechen aufgeklärt werden könnte. Seit zwei Jahren wird in dem Fall wieder ermittelt.

Aktenzeichen XY: Wieso musste Martin (†14) sterben? Mordfall neu aufgerollt

Meldung vom 12. Juli: Am Abend des 17. Oktober 1997 verabschiedet sich der 14-jährige Martin aus Boizenburg (Mecklenburg-Vorpommern) nach einem Fußballspiel mit seinen Kumpels – und macht sich auf den Weg in eine Jugend-Disco. Zwei Wochen später finden die Treiber einer Jagd die Leiche des Jugendlichen im Wald bei Dersenow. Noch heute beschäftigt die Ermittler die Frage, warum – und von wem – der 14-Jährige ermordet wurde. Der bis heute ungeklärte Mord am 14-jährigen Martin Drewes wird in der neuen Folge von „Aktenzeichen XY... ungelöst“ am Mittwoch (14. Juli) noch einmal gezeigt. Können die Zuschauer von „Aktenzeichen XY“ den Ermittlern der Kripo Kiel endlich wertvolle Hinweise liefern, um das grausame Verbrechen nach über 20 Jahren endlich aufzuklären?

Sendung\tAktenzeichen XY... ungelöst
SenderZDF
Erstausstrahlung\t20. Oktober 1967
Moderator\tRudi Cerne

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Warum musste der 14-jährige Martin sterben?

Martin Drewes ist ein normaler 14-Jähriger, der gemeinsam mit seinen Eltern und seiner älteren Schwester in Boizenburg lebte. Er ist ein durchschnittlicher Schüler, der es mit seinen Hausaufgaben nicht so genau nimmt. Seine Nachmittage verbringt der Jugendliche am liebsten auf den Straßen der Kleinstadt, beim Radfahren und Fußballspielen mit seinen Kumpels. Am 17. Oktober 1997 verabschiedet sich Martin um 17 Uhr von seinen Freunden und macht sich für die Jugend-Disco „Kulti“ fertig, die nur 100 Meter von seinem Wohnhaus entfernt liegt. Seine Eltern sind zu Besuch bei Verwandten, doch seine Mutter hat ihrem Jungen vorher noch ein neues Sweatshirt bereitgelegt.

Um 22 Uhr begleitet Martin Drewes noch einen Gast auf seinem Weg zu einer privaten Party. Dann verliert sich seine Spur. Die Eltern des 14-Jährigen erstatten am nächsten Morgen eine Vermisstenanzeige. Doch auch nach einer umfangreichen Suchaktion bleibt Martin zwei Wochen lang spurlos verschwunden. Bis die Treiber einer Jagd in einem Wald bei Dersenow die schreckliche Entdeckung machen...

„Aktenzeichen XY“ (ZDF): Wird dieser Cold Case nach über 20 Jahren aufgeklärt?

Auch nach über 20 Jahren tappen die Ermittler im Mordfall Martin Drewes im Dunkeln. Neue Hinweise erhoffen sich die Spezialisten der Kripo Kiel nun mit der Ausstrahlung des Falls bei „Aktenzeichen XY“. Die Ermittler haben viele Fragen an die XY-Zuschauer – und haben für die Aufklärung des Verbrechens sogar eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

Neben dem Fall des ermordeten Martin beschäftigt sich „Aktenzeichen XY“ am 14. Juli außerdem mit einem weiteren Cold Case aus dem Jahr 1997 sowie zwei weiteren mysteriösen Kriminalfällen:

Am Abend der XY-Sendung, zwischen 20:15 und 23 Uhr können Hinweise unter (089) 96 01 95 beim Aufnahmestudio abgegeben werden – außerdem immer auch bei der für den Fall zunständigen oder jeder anderen Polizeidienststelle. Außerdem können Zuschauer auch eine E-Mail an die Aktenzeichen-Redaktion unter xy@zdf.de schreiben. (kab)

Auch interessant