1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Wollte er ein Mädchen (9) entführen? „Aktenzeichen XY“ sucht nach Kinder-Ansprecher

Erstellt:

Von: Sarah Isele

Kommentare

Eine 9-Jährige möchte nach der Schule Tiere füttern, als sie von einem fremden Mann angesprochen wird. „Aktenzeichen XY“ ist nun auf der Suche nach dem Mann:

Am 3. November 2016 geht ein 9-jähriges Mädchen nach der Schule nicht direkt nach Hause. Sie möchte unbedingt noch Tiere füttern und streicheln und nimmt daher einen anderen Weg. An der Pferdekoppel wird sie von einem fremden Mann angesprochen und geht mit ihm mit. Ihre Rettung: Stimmen anderer Kinder. Der Mann konnte bisher nicht gefasst werden. „Aktenzeichen XY“ rollt in den neuen Folgen den Fall noch einmal auf und bittet die Zuschauer um Mithilfe.

„Aktenzeichen XY“: Mädchen aus Dortmund wird von fremdem Mann angesprochen

Gegen 14 Uhr am 3. November 2016 ist ein 9-jähriges Mädchen aus Dortmund-Aplerbeck auf dem Weg von der Schule nach Hause. Unterwegs bekommt sie Lust, Tiere zu streicheln, und begibt sich zu einem Gehege. Ein fremder Mann möchte sich das wohl zunutze machen und spricht das Mädchen an. Er sagt ihr, dass sich ein Stück weiter eine Stelle ohne Elektrozaun befände und sie die Tiere dort besser streicheln könne.

Die Stelle, an die der fremde Mann das Mädchen führen möchte, ist abgelegen. Die 9-Jährige geht mit ihm eine Böschung hinauf, aber dort ist keine Stelle ohne Elektrozaun in Sicht. Das Mädchen sagt später aus, dass plötzlich Kinderstimmen zu hören gewesen seien. Daraufhin führt der Mann das Mädchen nicht weiter, sondern sofort zurück auf den Weg.

„Aktenzeichen XY“: Mädchen kann gute Täterbeschreibung abgeben

Als der Täter das Mädchen zurückbringt, erklärt er ihr noch, woher er sein „blaues Auge“ bekam, bevor er flüchtet. Die 9-Jährige hat den Mann seitdem nicht mehr gesehen. Die beiden werden von einer Augenzeugin beobachtet. Das Kind kann den Flüchtigen so gut beschreiben, dass ein Phantombild von ihm angefertigt werden kann. Die Augenzeugin, die das Mädchen mit dem Mann gesehen hat, bestätigt, dass zwischen Phantombild und Täter eine Ähnlichkeit besteht.

Die Kripo Dortmund hofft, den Mann mithilfe des Phantombilds zu fassen. Sie geht offenbar nicht davon aus, dass es sich um eine Einzeltat des Täters handelt. Sie fragt daher: Wer hat am 3. November 2016 im Bereich der Schweizer Allee in Dortmund-Aplerbeck Beobachtungen gemacht, die in Verbindung mit der Tat stehen könnten? Wer kennt den Mann auf dem Phantombild? Wo gibt es ähnlich gelagerte Fälle? Für Hinweise, die zur Aufklärung führen, ist eine Belohnung der Staatsanwaltschaft in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt. 

„Aktenzeichen XY“: So können ZDF-Zuschauer Hinweise abgeben

Hier findest Du alle Sendetermine von „Aktenzeichen XY“. Weitere Fälle der Sendung sind zum Beispiel ein Hilfegesuch der Kripo Köln – Räuber in einem Feinkostladen benötigten dort nur eine Minute für einen rekordverdächtigen Überfall. Ein entsetzlicher Fall der Polizei Dresden, dort wird eine Frau auf dem Parkplatz des Elbe-Centers vergewaltigt. Und in Bremen bedrohen 20-jährige maskierte Räuber in einem Schnellrestaurant die Angestellten mit mehreren Waffen.

Die ZDF-Zuschauer können während der Sendung, aber auch nach der Ausstrahlung Hinweise zu den gezeigten Fällen geben. Am Sendeabend von „Aktenzeichen XY“ nimmt das Münchner Studio zwischen 20:15 und 1:30 Uhr Hinweise unter (089) 95 01 95 entgegen. Während der Sendung werden auch die Kontaktdaten der für den jeweiligen Fall zuständigen Dienststelle gezeigt. Auch an jede andere Polizeidienststelle können sich Zeugen und Hinweisgeber telefonisch wenden – oder per E-Mail an die Redaktion von „Aktenzeichen XY“ unter xy@zdf.de. (rah)

Auch interessant

Kommentare