1. Mannheim24
  2. Promi & Show

Aktenzeichen XY: Betrüger legen Seniorin (90) rein – mit diesem dreisten Trick

Erstellt:

Von: Fabienne Schimbeno

Kommentare

Betrüger machen eine 90-jährige Frau mit dem sogenannten Enkeltrick um satte 19.000 Euro ärmer. Kann „Aktenzeichen XY“ bei der Suche nach den Gaunern helfen?

Es ist eine zunehmend verbreitete Betrugsmasche: der Enkeltrick. Betrüger kontaktieren alte Menschen, geben sich als nahe Verwandte aus, um unter Vortäuschung falscher Tatsachen an Bargeld oder Wertgegenstände zu kommen. Ein ähnliches Schicksal ist einer 90-Jährigen aus Zemmer in Rheinland-Pfalz widerfahren: Unbekannte knöpfen der alten Dame satte 19.000 Euro ab. Bei „Aktenzeichen XY“ hoffen die Ermittler auf neue Hinweise:

SendungAktenzeichen XY... ungelöst
SenderZDF
Erstausstrahlung1967
ModeratorRudi Cerne

„Aktenzeichen XY“: 90-Jährige fällt auf Enkeltrick rein – so fies gehen die Betrüger vor

Am 28. Mai 2021 gegen 14 Uhr erhält die 90-jährige Frau einen Anruf von einem bislang unbekannten Täter, welcher sich als ihr Enkel ausgibt. Unter Vortäuschung einer finanziellen Notlage bittet der Anrufer die alte Dame um eine große Summe Bargeld. Die bietet dem vermeintlichen Verwandten einen fünfstelligen Betrag von 19.000 Euro an.

Eine weitere weibliche Stimme am Ende der anderen Leitung sichert der 90-Jährigen zu, das Geld am darauffolgenden Montag zurückzuerhalten. Nach einem ca. 90-minütigen Gespräch wird das Opfer gebeten, das Geld verteilt auf zwei Briefumschläge an eine draußen wartende Dame auszuhändigen. 

„Aktenzeichen XY“: Unbekannte Trickbetrüger knöpfen 90-Jähriger mit Enkeltrick 19.000 Euro ab. (Fotomontage)
„Aktenzeichen XY“: Überwachungskameras filmen die unbekannte Geldabholerin. (Fotomontage) © Matthias Balk/dpa/Polizei Rheinland-Pfalz/Montage HEADLINE24

Kripo fahndet mit Überwachungsfotos nach Trickbetrügern – ohne Erfolg

Dieser Aufforderung kommt die 90-Jährige letzten Endes auch nach. Die unbekannte Geldabholerin erscheint wenige Minuten später vor Ort. Laut Angaben der Polizei war sie vermutlich mit einem Taxi angereist und auf dieselbe Art und Weise auch wieder abgereist.

Überwachungskameras haben die an der Tat Beteiligte aufgenommen. Die Kripo Trier hatte mit Fotos und Videoaufnahmen nach der Unbekannten gefahndet. Bisherige Ermittlungen haben jedoch nicht zur Identifizierung der Frau geführt.

„Aktenzeichen XY“: Moderator Rudi Cerne mit Tipps zum Schutz vor Enkeltrick

Bei „Aktenzeichen XY“ sollen neue Hinweise geliefert werden. Im Fokus steht dabei auch ein Taxifahrer, der auf den Bildern der Überwachungskameras zu sehen ist. Er soll gut 15 Minuten oder länger an der Straßenecke in Zemmer gestanden haben.

Moderator Rudi Cerne gibt in der „Aktenzeichen XY“-Folge am Mittwoch (13. April) Tipps, wie sich Betroffene vor dem Enkeltrick schützen können. Die Betrugsmasche läuft nämlich schon längst nicht mehr nur über Telefon, sondern unter anderem auch über WhatsApp.

„Aktenzeichen XY“: Weitere Fälle in der Sendung am 13. April

Zuschauer, die Hinweise zum Fall geben können, können diese während der Sendung unter der Telefonnummer (089) 95 01 95 einreichen. Auch nach Ausstrahlung der Sendung im ZDF werden Hinweise entgegengenommen. Zeugen oder Hinweisgeber können sich selbstverständlich auch an jede andere Polizeidienststelle wenden – oder per E-Mail an die Redaktion von „Aktenzeichen XY“ unter xy@zdf.de.

Schon seit 1967 unterstützt die ZDF-Fahndungssendung „Aktenzeichen XY“ die Polizei bei der Aufklärung von ungeklärten Fällen. Nicht selten sind es die Zuschauer, die entscheidende Hinweise liefern, wenn die Ermittler im Dunkeln tappen. Weitere spannende Fälle in der Ausgabe am Mittwoch sind unter anderem die Identifizierung einer bislang unbekannten Leiche aus Pirmasens sowie ein Cold Case aus den 1980er Jahren. (fas/PM/pol)

Auch interessant

Kommentare