1. Mannheim24
  2. Produktempfehlung

Jetzt testen: Welches ist das perfekte Kissen für mich?

Erstellt:

Von: Nina Dudek

Kommentare

Knapp die Hälfte der Deutschen schläft schlecht oder leidet unter Verspannungen – trotz guter Matratze. Sie auch? Dann haben Sie womöglich das falsche Kopfkissen. Testen Sie es jetzt!

Hinweis an unsere Leser: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, wir erhalten von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Das quadratische Kopfkissen ist vollkommen out! Die Gesundheitszeitschrift Apotheken Umschau schreibt, dass Medizinern zufolge das typische weiche 80 mal 80 Zentimeter große Kopfkissen, wie man es zu Tausenden in deutschen Betten findet, kein gutes Hilfsmittel für einen erholsamen Schlaf ist.

Frau in Seitlage mit Kissen
Wenn Sie das perfekte Kissen für sich gefunden haben, ruht die Wirbelsäule ganz entspannt in einer neutralen, natürlichen Position. © Third of Life

Wie betten Sie Ihren Kopf während der Nacht? Womöglich so, wie die meisten von uns auf einem mehr oder weniger zusammengeknüllten Berg mit einer Füllung unbekannter Konsistenz? Dann sollten Sie Ihrem Körper schleunigst etwas Gutes tun und das für Sie perfekte Kissen finden!

Alle Themen auf einen Blick

Das richtige Kopfkissen: Selbst im Schlaflabor ein Stiefkind

Während der richtigen Matratze viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, bekommt das Kissen in der Regel wenig Beachtung. Sogar in professionellen Schlafstudien wird es im Vergleich zur Matratze eher nur am Rande berücksichtigt. Doch das ist ein großer Fehler, denn Experten zufolge bilden Matratze und Kopfkissen eine untrennbare Einheit, wenn es um gesunden, erholsamen Schlaf geht. Gerade bei Schulterschmerzen in der Nacht oder Rückenschmerzen, die bis in den Po ausstrahlen, sollte die Matratzen-Kissen-Kombi genau in Augenschein genommen werden.

Langsam setzt aber ein Umdenken ein, denn laut einer Studie des Möbelgiganten IKEA schläft fast die Hälfte aller Deutschen schlecht und eine Umfrage der Krankenversicherung DAK zeigt, dass sogar vier von fünf Berufstätigen unter Schlafstörungen leiden. Schlechter Schlaf hat viele Ursachen – die wenigsten denken dabei aber an das Kopfkissen! Spätestens, wenn Sie regelmäßig mit Kopf- oder Nackenschmerzen oder Verspannungen aufwachen, ist es an der Zeit, dem Stiefkind Kopfkissen die Aufmerksamkeit zu schenken, die es verdient.

Wie finde ich das richtige Kopfkissen?

Frau in Seitenlage, mit idealem Kissen und mit zu dickem Kissen
Der häufigste Fehler: Ein zu dickes Kissen, das den Kopf abknicken lässt. © Third of Life

Das Wichtigste ist vor allem zu wissen, in welcher Position Sie am häufigsten schlafen. Legen Sie sich abends auf dem Rücken ins Bett und wachen ebenso auf? Oder drehen Sie sich unterbewusst von einer Seite auf die andere oder liegen gerne auf dem Bauch?

Außerdem sollten Sie neben Ihrer Schafposition Folgendes berücksichtigen:

Test: Welches ist das perfekte Kissen für mich?

Schenken Sie Ihrem Kissen ebenso viel Beachtung, wie der Matratze! Denn eine ständig, wenn auch unterbewusst, überlastete Nackenmuskulatur und schlecht gelagerte Wirbelsäule können auf Dauer nicht nur zu Verspannungen führen, sondern schlimmstenfalls auch zu noch schmerzhafteren Verhärtungen. Spezielle Kissen für jede „Lebenslage“ gibt es in verschiedenen Varianten im Fachgeschäft – oder oft etwas preisgünstiger im Online-Handel. Doch welches ist das Richtige? Finden Sie es heraus!

Finden Sie heraus, welches das beste Kissen für Sie ist

Das perfekte Kissen für Seitenschläfer – gesunder Schlaf für den Magen

Die meisten Menschen schlafen in Seitlage und drehen sich dabei nachts ohne es zu merken um. In dieser Schlafposition ist es wichtig, dass das Kissen den Kopf ausreichend abstützt und er nicht abknickt. Damit die Schultern immer Kontakt mit der Matratze haben, eignen sich für Seitenschläfer vor allem eher längliche, dünne Kissen, die mit den Armen leicht umschlungen werden können. Einen großen Vorteil in der seitlichen Lage sehen Experten darin, dass so der Säurerückfluss aus der Speiseröhre unterstützt wird. Ein natürliches Mittel, um Sodbrennen vorzubeugen.

Das ideale Kissen für Rückenschläfer – entspannte Nächte für die Wirbelsäule

Sie schlafen in Rückenlage? Glückwunsch! Denn Mediziner halten diese für die beste Position, weil sich der Körper, insbesondere Halswirbel und Bandscheiben, so am besten erholen. Das perfekte Kissen für Rückenschläfer sollte relativ flach (maximal 5 cm) sein, damit die typische S-Form der Wirbelsäule auch nachts erhalten bleibt. Rückenschläferkissen besitzen oft eine wellenförmige Kontur, um die natürliche Form der Halswirbelsäule nachzubilden und diese zu entlasten. Der häufigste Fehler von Rückenschläfern ist ein zu hohes Kopfkissen, das die Halswirbelsäule verkrümmt – und zum Schnarchen führen kann.

Das beste Kissen für Bauchschläfer – große Herausforderung für den Nacken

Niemand kann wirklich beeinflussen, welche Schlafposition sich der Körper nachts sucht. Doch 10 Prozent der Deutschen schlafen leider in Bauchlage: eine der ungünstigsten Schlafpositionen, da der Kopf während der gesamten Nacht stark zur Seite gedreht ist. Keine Chance für die Nackenmuskulatur, sich richtig zu entspannen! Auch die Organe sowie die Atemwege werden in dieser Ruheposition gequetscht, was eine gute Erholung des Körpers behindern kann. Flache Spezialkissen für Bauchschläfer können hier große Linderung verschaffen.

Welche Kissen empfehlen Orthopäden?

Grundsätzlich ist genau das Kissen empfehlenswert, auf dem Sie am besten schlafen. Doch Vorsicht: Selbst, wenn Sie das Gefühl haben, mit Ihrem Kissen gut beraten zu sein, lohnt es sich auf jeden Fall, ein orthopädisches Kissen im Vergleich zu testen. Denn viele wissen gar nicht, wie viel „Luft nach oben“ die Wohlfühl-Skala noch zu bieten hat.

Aus orthopädischer Sicht sind Nackenstützkissen grundsätzlich empfehlenswert.

Deutscher Orthopäden-Verband

Orthopäden wie die Fachärzte des Deutschen Orthopäden-Verbandes sind sich einig, dass Spezialkissen grundsätzlich zu empfehlen sind. Welches das für Sie passende ist, sollten Sie natürlich vorher im Test herausfinden, damit die Investition auch lohnt. Orthopädisch empfehlenswerte Seitenschläferkissen gibt es bereits unter 50 Euro, spezielle orthopädische Bauch- oder Rückenschläferkissen kosten etwa 10 Euro mehr.

Auch interessant

Kommentare