1. Mannheim24
  2. Politik & Wirtschaft

Wahl in Schleswig-Holstein: Aktuelle Prognose und Hochrechnungen – Tragischer Vorfall im Wahllokal

Erstellt:

Von: Max Schäfer, Tanja Banner

Kommentare

Bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein zeigen Prognosen und Hochrechnungen einen klaren Wahlsieger. Die AfD muss bangen, die SPD erlebt ein „Debakel“.

+++ Dieser Ticker ist beendet. Weitere Informationen finden Sie im Liveticker zur Landtagswahl Schleswig-Holstein.

+++ 20.45 Uhr: Die CDU in Schleswig-Holstein verdankt ihren eindeutigen Wahlsieg in erster Linie ihrem Spitzenkandidaten Daniel Günther, so eine Analyse der Forschungsgruppe Wahlen. „Neben hohem Ansehen als Landespartei, Sachkompetenz und guter Regierungsarbeit punkten die Christdemokraten allen voran mit Daniel Günther.“

Der alte und neue Ministerpräsident Günther will sich in Zukunft vor allem um die Themen Klimaschutz, Sicherung von Arbeitsplätzen, den Ausbau der Infrastruktur und eine Profilierung Schleswig-Holsteins als weltoffenes und aufgeschlossenes Land kümmern. Grüne und FDP warben bereits direkt nach der Wahl um eine Fortsetzung der Jamaika-Koalition.

+++ 19.53 Uhr: Der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) kommt aktuellen Hochrechnungen zufolge auf mehr als sechs Prozent. Eine erste Auswertung von Infratest dimap zeigt, von welchen Parteien der SSW Wählerinnen und Wähler dazugewonnen hat: Demnach kamen von der SPD mit 16.000 Wählenden die meisten Stimmen, 6000 Stimmen kamen von Nichtwählerinnen und Nichtwählern, je 5000 Stimmen gaben FDP und Grüne ab.

Zweite Hochrechnung zur Wahl in Schleswig-Holstein: Trend verfestigt sich

+++ 19.20 Uhr: Die zweite Hochrechnung zur Wahl in Schleswig-Holstein verfestigt den Trend weiter: Die AfD muss weiter um den Einzug in den Landtag bangen, während CDU und Grüne feiern können und die SPD schlecht abschneidet. Der SSW legt noch weiter zu und kommt mittlerweile auf 6,2 Prozent.

ParteiARD (19.15 Uhr)ZDF (19.00 Uhr)
CDU42,742,1
SPD15,515,6
Grüne17,718,4
FDP6,76,9
SSW6,26,2
AfD4,84,5
Andere4,76,3

Erste Hochrechnung der Landtagswahl in Schleswig-Holstein

+++ 18.52 Uhr: Die erste Hochrechnung zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein ist da. Die Hochrechnungen von 18.45 Uhr bestätigen den Trend, den die ersten Ergebnisse bereits vorgezeichnet hatten: Die CDU ist die große Siegerin der Wahl, die SPD schneidet schlecht ab, während die Grünen die zweitmeisten Stimmen erhalten haben. Die AfD muss weiter um den Einzug in den Landtag bangen.

ParteiARD (18.42 Uhr)ZDF (18.44 Uhr)
CDU42,841,3
SPD15,516,0
Grüne17,219,3
FDP7,07,0
SSW6,16,0
AfD4,94,6
Andere4,85,8

Landtagswahl in Schleswig-Holstein: SPD erlebt „Debakel“

+++ 18.20 Uhr: Während die CDU ihren Sieg feiert, hat die SPD bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein schlecht abgeschnitten. Der langjährige SPD-Landeschef Ralf Stegner wird vom NDR mit diesen Worten zitiert: „Das Ergebnis ist ein Debakel für die SPD. Wir müssen jetzt gute Oppositionspolitik machen.“

+++ 18.14 Uhr: Der SSW schafft erstmals seit 1950 den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde, während die AfD darunter bleiben könnte und den Einzug in den Landtag verpassen könnte. Für die CDU, die große Siegerin des Wahlabends in Kiel, geht es dagegen um etwas ganz anderes: Mit 35 Sitzen im Landtag könnte die Partei die absolute Mehrheit erreichen – mit der 18-Uhr-Prognose liegt sie laut NDR bei 34 Sitzen.

Der AfD-Spitzenkandidat Jörg Nobis und seine Partei müssen um den Einzug in den Landtag von Schleswig-Holstein zittern.
Der AfD-Spitzenkandidat Jörg Nobis und seine Partei müssen um den Einzug in den Landtag von Schleswig-Holstein zittern. © Marcus Brandt/dpa

Erste Prognose zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein: Daniel Günther (CDU) gewinnt deutlich

+++ 18.00 Uhr: Die ersten Prognosen zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein sind da. Die CDU mit dem amtierenden Ministerpräsidenten Daniel Günther hat die meisten Stimmen erhalten – Günther galt als Favorit. Die weiteren Zahlen der Prognose nach dem Schließen der Wahllokale in Schleswig-Holstein:

Die ersten Ergebnisse der Landtagswahl in Schleswig-Holstein im Überblick:

CDU43,0 (+11)
SPD15,5 (-11,8)
Grüne17,0 (+4,1)
FDP7,0 (-4,5)
SSW6,0 (+2,7)
AfD4,9 (-1,0)
Quelle: ARD, Stand: 18.00 Uhr

Prognose zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein: SSW ohne Fünf-Prozent-Hürde

+++ 17.45 Uhr: In Kürze wird die erste Prognose zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein veröffentlicht. Favorit ist der amtierende Ministerpräsident Daniel Günther von der CDU. Die Partei hatte zuletzt Niederlagen im Saarland und bei der Bundestagswahl einstecken müssen und hofft nun auf ein gutes Ergebnis, das ihr Auftrieb geben soll für die am kommenden Wochenende anstehende Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Um Platz zwei dürften Umfragen zufolge SPD und Grüne kämpfen, während die FDP in den Umfragen zuletzt bei acht bis neun Prozent lag.

+++ 17.25 Uhr: In etwa einer halben Stunde werden die ersten Prognosen und Hochrechnungen zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein bekannt gegeben. Fest steht bereits jetzt: Für den Südschleswigschen Wählerverband (SSW) – eine Minderheiten- und Regionalpartei – gilt als Partei der dänischen Minderheit die Fünf-Prozent-Hürde nicht. Andere Parteien müssen dagegen den letzten Umfragen zufolge zittern: Die AfD, die seit 2017 im schleswig-holsteinischen Landtag sitzt, erreichte in den Umfragen fünf bis sechs Prozent, die Linke, die seit 2012 nicht mehr im Kieler Landtag vertreten ist, dürfte den Umfragen zufolge weiter draußen bleiben.

Blick in ein Wahllokal bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein. (Archivbild)
Blick in ein Wahllokal bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein. (Archivbild) © Carsten Rehder/dpa

Warten auf Prognosen und Hochrechnungen in Schleswig-Holstein: Tragischer Vorfall im Wahllokal

+++ 15.34 Uhr: Das Warten auf die Prognosen und Hochrechnungen zur Wahl in Schleswig-Holstein wird von einem tragischen Vorfall im Wahlkreis Eckernförde überschattet: Wie der NDR berichtet, ist dort am Mittag ein Wahlvorstand verstorben. Der Landeswahlleiter Tilo von Riegen habe mitgeteilt, dass der Mann regungslos in seinem Stuhl gefunden wurde. Wegen des Rettungseinsatzes war das Wahllokal für etwa eine Stunde geschlossen, erklärte von Riegen.

Im Wahlkreis Eckernförde treten der amtierende Ministerpräsident Schleswig-Holsteins, Daniel Günther (CDU) und auch der Spitzenkandidat der SPD, Thomas Losse-Müller direkt gegeneinander an.

Prognosen und Hochrechnungen zur Schleswig-Holstein-Wahl ab 18 Uhr

+++ 15.10 Uhr: Die Wahllokale sind bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein noch bis 18 Uhr geöffnet, dann wird es die erste Prognose geben. Diese basiert auf Nachwahlbefragungen, den sogenannten „Exit Polls“. Ab etwa 18.30 Uhr sind erste Hochrechnungen zu erwarten, die dann bereits auf ersten ausgezählten Wahlkreisen beruhen. Die Umfragen vor der Wahl in Schleswig-Holstein lassen jedoch bereits im Vorfeld eine Prognose zu: Der amtierende Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat gute Chancen auf eine weitere Amtszeit. Er ist der Ministerpräsident mit den höchsten Zustimmungswerten.

Update vom Sonntag, 08. Mai, 13.00 Uhr: In Schleswig-Holstein wird heute gewählt. Seit 8 Uhr sind die Wahllokale geöffnet. Erste Prognosen und Hochrechnungen werden ab 18 Uhr vorliegen. Eine Prognose aber gibt es bereits: Die Wahlbeteiligung in Schleswig-Holstein könnte niedriger ausfallen als vor fünf Jahren. Hatten damals bis 11 Uhr 21,5 Prozent der Wahlberechtigen ihre Stimme abgegeben, sind es dieses Jahr nur 16,3. Das geht aus Zahlen des Landeswahlleiters hervor.

Landtagswahl in Schleswig-Holstein: Erste Prognose kommt um 18 Uhr, Hochrechnungen später

Erstmeldung vom Sonntag, 08. Mai: Kiel – Die Landtagswahl Schleswig-Holstein steht am 8. Mai 2022 an. Die Wählerinnen und Wähler entscheiden mit, wer in den nächsten fünf Jahren die Regierung im nördlichsten Bundesland stellt. Gute Chancen hat dabei die CDU, die in Umfragen vor der Abstimmung klar vorne liegt.

Landtagswahl Schleswig-Holstein
Datum8. Mai 2022
Öffnungszeiten der Wahllokale8 bis 18 Uhr
Veröffentlichung der Prognosen18 Uhr
Veröffentlichung der ersten Hochrechnungenab etwa 18.30 Uhr

Ministerpräsident Daniel Günther führt daher mit hoher Wahrscheinlichkeit die nächste Landesregierung an. Aber auch die Spitzenkandidierenden der anderen Parteien wollen bei der Frage nach der nächsten Regierung mitreden. Beim jüngsten TV-Triell entbrannte eine Diskussion zur Windenergie. SPD-Kandidat Thomas Losse-Müller warf der Regierung vor, sie mache keine Fortschritte beim Ausbau. Daniel Günther wies die Kritik zurück.

Landtagswahl Schleswig-Holstein: Wann gibt es die ersten Prognosen?

Bevor die Parteien jedoch darüber beraten, welche Koalitionen gebildet werden sollen, legen die Wähler:innen Wahlsonntag (8. Mai 2022) die Grundlage. An der Landtagswahl darf teilnehmen, wer die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, am Wahltag mindestens 16 Jahre alt ist und seit sechs Wochen in Schleswig-Holstein gemeldet ist.

Sie können im Vorfeld per Briefwahl abstimmen oder am Wahlsonntag zwischen 8 und 18 Uhr im Wahllokal ihre Kreuze setzen. Aber wann können sie mit den ersten Prognosen und Hochrechnungen rechnen?

Landtagswahl Schleswig-Holstein: Umfragen geben Hinweise auf das Ergebnis

Sobald die Wahllokale um 18 Uhr schließen, beginnen die Wahlhelferinnen und Helfer mit der Auszählung der Stimmen. Gleichzeitig, also auch um 18 Uhr, wird die erste Prognose veröffentlicht. Dazu werden am Wahltag repräsentative Nachwahlumfragen durchgeführt.

Bei den sogenannten „Exit Polls“ werden Wählende in ausgewählten Wahlbezirken gebeten, anonym Fragebögen auszufüllen. Dann können auch erste Aussagen zur Wahlbeteiligung getroffen werden. Hintergründe zur Wahl finden Sie in unserer Übersicht zu Karten und Daten zur Landtagswahl Schleswig-Holstein.

Landtagswahl Schleswig-Holstein: Hochrechnungen des Ergebnisses

Im Gegensatz zu den Prognosen beruhen die Hochrechnungen der Landtagswahl in Schleswig-Holstein auf ersten ausgezählten Stimmen. Sie werden in der Regel ab 18.30 Uhr veröffentlicht. Mit fortschreitender Auszählung der Stimmzettel werden die Hochrechnungen immer aussagekräftiger. Die Ergebnisse folgen im Laufe des späten Abends oder in der Nacht. Der Wahl-O-Mat kann bei der Wahlentscheidung helfen. Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein kann live im TV und Live-Stream verfolgt werden. (ms/tab)

Auch interessant

Kommentare