Dicke Luft

Zusammenarbeit beendet: Dieter Bohlen und Vanessa Mai haben Zoff

Vanessa Mai (25) und Pop-Titan Dieter Bohlen (63) haben ihre musikalische Zusammenarbeit beendet: Zwischen den beiden Show-Größen gibt es dicke Luft. 

Mallorca - Wie bild.de berichtet, haben beide die Zusammenarbeit beendet. Bohlen produzierte das zweite Solo-Album der 25-Jährigen, schrieb den Hit „Ich sterb‘ für dich“. Damit nicht genug: Bohlen präsentierte Mai einer breiten Öffentlichkeit, als er sie als Jurorin zu „Deutschland sucht das Supertalent“ (DSDS) holte. 

#swr4schlagernacht

Ein Beitrag geteilt von VANESSA MAI (@vanessa.mai) am

Doch nun soll es richtig gekracht haben. Vanessa Mai sagt gegenüber bild.de: „Die Entscheidung habe ich in Absprache mit Andreas Ferber, meinem Ehemann und Manager, sowie meiner Plattenfirma getroffen.“ Wie Mai angab, soll es Unstimmigkeiten bei der Titel-Auswahl gegeben haben. Mai veröffentlichte beispielsweise die Single „Nie wieder“ - ein Lied, das nicht von Dieter Bohlen stammt, was dem Pop-Titan wohl gar nicht passte. Vanessa Mai dazu: „Man kann sich vorstellen, dass er darüber nicht begeistert war.“ 

Dieter Bohlen und Vanessa Mai haben die musikalische Zusammenarbeit beendet.

Dieter Bohlen sieht die Trennung anders: „Ich habe die Zusammenarbeit beendet. Und das kann ich belegen“, so Bohlen zu bild.de. „Ich möchte kommerzielle Hits machen, da bin ich ganz ehrlich. Und Vanessa möchte in so eine Taylor-Swift-Ecke. Ich finde die Musik von Taylor Swift toll, aber halt nicht für Vanessa. Ich wünsche ihr aber weiterhin echt alles Gute.“

Matthias Kernstock/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © picture alliance / Henning Kaise

Mehr zum Thema

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?
Video

American Music Awards: Das waren die Top-Outfits der Stars

American Music Awards: Das waren die Top-Outfits der Stars
Video

Diese acht Stars meiden Facebook und Instagram

Diese acht Stars meiden Facebook und Instagram

Kommentare