In Handschellen

Wyclef Jean versehentlich festgenommen

+
Wyclef Jean ist einer Verwechslung zum Opfer gefallen. Foto: Amy Sussman

Der Hip-Hopper ist in Los Angeles einer Verwechslung zum Opfer gefallen: Weil er äußerlich auf die Zeugenbeschreibung eines flüchtigen Verbrechers passte, legten Polizisten ihm Handschellen an.

Los Angeles (dpa) - Der amerikanische Sänger Wyclef Jean (44) ist in Los Angeles vorübergehend festgenommen worden, weil die örtliche Polizei ihn mit einem flüchtigen Tankstellenräuber verwechselt hat.

Die Beamten hielten ihn auf dem Rückweg vom Tonstudio an und legten ihm Handschellen an, noch bevor er sich habe identifizieren können, wie Jean am Dienstag (Ortszeit) auf Twitter und Instagram erklärte.

Der Musiker kritisierte die Polizisten dafür, seine Erklärungsversuche ignoriert und ihn "wie einen Kriminellen" behandelt zu haben. Erst nachdem weitere Beamte hinzugekommen seien, hätten sie den Irrtum eingesehen.

Die Polizeibehörde entschuldigte sich wenige Stunden später in einem Facebook-Statement für die "Unannehmlichkeit".

Sie betonte aber, richtig gehandelt zu haben: Aufgrund seiner dunklen Hautfarbe und einiger Kleidungsstücke habe er auf die Zeugenbeschreibung einer der gesuchten Personen gepasst. Man habe Jean nach genau sechs Minuten wieder freigelassen und wenig später die tatsächlichen Verdächtigen festnehmen können.

Instagram-Post Jean

Facebook-Statement der Polizei

Meistgelesen

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.