"Tatort"-Star

Wotan Wilke Möhring konzentriert sich auf Wesentliches

+
Wotan Wilke Möhring neigt jetzt mehr zur Selbstreflexion. Foto: Jörg Carstensen

Er probiere heute nicht mehr jeden Quatsch aus, meint Wotan Wilke Möhring. Er konzentriert sich jetzt vor allem auf seine Familie und die Erfüllung seiner Träume.

Hamburg/Berlin (dpa) - Der Schauspieler Wotan Wilke Möhring ("Tatort") erlebt mit seinen 50 Jahren das Älterwerden als positiven Reifeprozess. "Ich glaube, die Fokussierung aufs Wesentliche nimmt zu", sagte Möhring der Deutschen Presse-Agentur.

"Das liegt auch daran, dass man weiß, oh, jetzt ist mindestens die Hälfte herum. Ich probiere nicht mehr jeden Quatsch aus und muss auch nicht mehr alles mitnehmen." Dazu habe er schon wegen seiner drei kleinen Kinder gar nicht die Zeit. Wichtig sei ihm inzwischen, was "nachhaltig" sei. "Das sind meine Kinder, meine Familie und die Umsetzung von Träumen", gestand der Grimme-Preisträger. Ein Traum sei, mit den Kindern auf Fernreisen zu gehen.

Parallel zu all dem nehme seine Selbstreflexion zu – und damit das Wissen, wer er eigentlich sei. An diesem Sonntag (20.15 Uhr) läuft im Ersten sein 8. "Tatort"-Fall ("Böser Boden").

Film

Interviewort

Video

Update nach Klinik-Schock: Geht es Steffi Giesinger besser?

Update nach Klinik-Schock: Geht es Steffi Giesinger besser?

Lagerfelds große Chanel-Schau in der Elbphilharmonie

Lagerfelds große Chanel-Schau in der Elbphilharmonie
Video

Mia Rose Harrison: Jessica Paszka ist Fan von Stunde eins!

Mia Rose Harrison: Jessica Paszka ist Fan von Stunde eins!

Kommentare