Unlösbar?

Wegen Alessio: Sarah Lombardi verzweifelt - hilft Pietro?

+
Zu schwer für Sarah Lombardi?

Sarah Lombardi wollte ihren Sohn Alessio mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk überraschen. Nur blöd, wenn das Kinder-Spielzeug einen vor unlösbare Aufgaben stellt. 

München - Nicht jeder wird als Architekt geboren. Manch einer verzweifelt allein beim Blick auf eine Ikea-Anleitung. Doch für Sarah Lombardi reicht schon das Nachschlagewerk eines Playmobil-Kindergartens, um die Kapazitäten ihrer Synapsen gänzlich zu überfordern. 

Pünktlich zum Weihnachtswunder bei den Lombardis hatte Sarah eine süße Idee für ihren Alessio. Ein bereits aufgebautes Playmobil-Set sollte ihrem Sprössling vor Freude Tränen in die Augen treiben. Klappte aber nicht wirklich. Statt Freude machte sich Verzweiflung breit. Auf Facebook ließ Sarah ihre Fans teilhaben: „Ich bin total am Verzweifeln.”

Ihre User baten der hilflosen Mutter sofort ihre Unterstützung an. Einiger Follower rieten ihr sogar dazu, Pietro zu Rate zu ziehen.

Ob sich Alessio am Ende doch über einen kompletten Kindergarten freuen durfte, oder es bei einer Ruine blieb, löst Sarah im Clip nicht auf. 

Hauptsache Alessio geht's gut!

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

Mit Drogen-Cocktail in Tasche erwischt! Dealerin im Knast

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Nach illegalem Rennen auf A659: Polizei sperrt Autobahn um Unfall zu rekonstruieren

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder im Knast verprügelt 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.