Fußballexperte

Waldemar Hartmann plant WM-Einsatz im Netz

+
Waldemar Hartmann bleibt dem Fußball treu. Foto: Achim Scheidemann

Der Fußball lässt Waldemar Hartmann nicht los. Kurz vor seinem 70. Geburtstag sagte er, dass ein Weg noch nicht zu Ende sei.

Berlin (dpa) - Moderator Waldemar Hartmann (69) geht mit der Zeit. Zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland im Sommer 2018 will der ehemalige ARD-Mann bei einem Startup auf Facebook und Instagram loslegen.

"Ich merke, dass du immer Journalist bleibst", sagte Hartmann der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Außerdem: Erfahrung gibt es nicht im Schnellkurs und ich habe noch was zu sagen. Das Netz darf man nicht Hatern und Bekloppten überlassen". Der Fußballexperte wird am 10. März 70 Jahre alt. Sein Weg sei noch nicht zu Ende. "Es geht erst los."

Über die WM-Aussichten für die deutschen Fußballer sagte Hartmann: "Die haben sicherlich eine große Chance, weil die anderen auch nur mit Wasser kochen. Gegen wen sollen wir ausscheiden? Unsere Angstgegner, Holland und Italien, sind nicht dabei. Die Brasilianer und Argentinier spielen eine weitaus geringere Rolle. Ich sehe Frankreich knapp vorn, vielleicht kriegen die Spanier auch noch die Kurve."

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

Messer an den Hals gehalten: Räuber bedrohen Frau (25)!

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.