Kein Stress mehr

Harald Schmidt: Ich kann das Alter nur empfehlen

+
Harald Schmidt feiert im kommenden Jahr runden Geburtstag.

Berlin - Der Entertainer Harald Schmidt wird im nächsten Jahr 60 - und fühlt sich pudelwohl. Eine große Party aber will er nicht feiern.

TV-Entertainer Harald Schmidt freut sich auf seinen 60. Geburtstag im kommmenden Jahr. „Ich find's toll! Ich kann das Alter nur empfehlen. Der ganze Stress, wenn man 30 ist, der ist vorbei, es wird mit jedem Tag besser“, sagte Schmidt der Bild-Zeitung (Donnerstag). Ein großes Fest solle es aber nicht geben. „Ich genieße Partys bei anderen, aber selbst fehlt mir die Begabung, so etwas Großes auf die Beine zu stellen.“

Der Kabarettist, der im kommenden August 60 Jahre alt wird, hat nach eigenen Angaben keine Probleme mit der Gesundheit. „Ich habe einfach nie Sport getrieben und immer das gegessen, was mir geschmeckt hat. Aber das heißt ja nichts: Man kann sich top fühlen und rausgehen und fällt um.“

Der ehemalige Late-Night-Talker ist am 2. Weihnachtstag und an Neujahr wieder als Kreuzfahrtdirektor im ZDF-„Traumschiff“ zu sehen. 2017 tritt er voraussichtlich seinen Dienst als Kriminaloberrat im „Tatort“ aus dem Schwarzwald an.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Vanessa Mai: Termin für Nachhol-Konzert in Rostock steht

Vanessa Mai: Termin für Nachhol-Konzert in Rostock steht

‚Der Tag des Baumes‘! Heute auch schon ein paar Bäume umarmt?

‚Der Tag des Baumes‘! Heute auch schon ein paar Bäume umarmt?

Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen - Täter auf der Flucht 

Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen - Täter auf der Flucht 

57-jähriger Wilhelm S. aus Zwingenberg vermisst

57-jähriger Wilhelm S. aus Zwingenberg vermisst

Verzweifelte Mutter hat kein Geld für Brust-OP - sie kauft sich ein Teppichmesser: Fatal!

Verzweifelte Mutter hat kein Geld für Brust-OP - sie kauft sich ein Teppichmesser: Fatal!

Lindner vergleicht Söder mit Erdogan - Studenten: „Wir werden diese Dinger nicht aufhängen!“

Lindner vergleicht Söder mit Erdogan - Studenten: „Wir werden diese Dinger nicht aufhängen!“

Kommentare