Ab diesem Jahr neuer Kapitän 

„Traumschiff“: Florian Silbereisens Rollenname geändert - Das steckt dahinter

Florian Silbereisen ist dieses Jahr zum ersten Mal als Traumschiff-Kapitän auf den Bildschirmen zu sehen. Nun änderte das ZDF plötzlich seinen Rollennamen. Das steckt dahinter. 

  • Florian Silbereisen wird das erste Mal als Traumschiff-Kapitän zu sehen sein. 
  • Eigentlich stand sein Rollenname schon fest.
  • Doch das ZDF hat den Namen noch einmal geändert - das steckt dahinter.

Seit Januar bekannt: Florian Silbereisen neuer Traumschiff-Kapitän

Mainz - Der Abschied von Sascha Hehn als Kapitän der beliebten ZDF-Serie „Das Traumschiff“ war sang- und klanglos. Später deutete er immer wieder an, dass er im Streit mit den Machern des Traumschiffs lag. Er war der vierte Kapitän, der an Bord ging und nach seinem Abschied im Januar wurde schnell bekannt, dass ein beliebter Schlagerstar und Moderator Deutschlands die Rolle des Kapitäns übernehmen wird: Florian Silbereisen. Vorab gab es ordentlich Gegenwind von vielen eingefleischten Fans und der ehemaligen „Beatrice“-Darstellerin Heide Keller. Sie sagte nach der Nachricht im Januar: „Mit dieser Besetzung kann man das 'Traumschiff' nur verschlimmbessern!“. Inzwischen sind die Dreharbeiten zu den beiden Folgen am zweiten Weihnachtsfeiertag und an Neujahr schon längst von der Bühne gegangen und Florian Silbereisen fest im Team Traumschiff dabei.

Rollenname geändert: Das steckt hinter Florian Silbereisens neuem Namen

Doch nun gab das ZDF eine plötzliche Nachricht bekannt, wie t-online.de berichtet. Der Rollenname des 38-jährigen Schlagersängers wurde kurzfristig noch einmal geändert. Auf den ersten Blick schaut der Name zwar identisch aus, aber beim genaueren Betrachten des Nachnamens bemerkt man den Buchstabendreher. Statt Max Prager wird der neue Traumschiff-Kapitän Max Parger heißen. 

Für die Gründe nennt t-online.de die FAZ als Quelle. Diese habe schon im Februar darüber berichtet, dass es historisch gesehen schon einmal einen Kapitän mit dem Namen Max Prager gegeben habe. Er stach damals „Für Deutschland“ in See. Obwohl es sehr lange her sei, so t-online.de sei die Figur des Pragers (geboren 1854) extrem heikel. Er habe Hermann von Wissmann, einen Afrika-Forscher, auf seinen Missionen begleitet. Wissmann sei der spätere Gouverneur Deutsch-Ostafrikas gewesen. Während dieser Expeditionen sei Max Prager vor allem wegen seiner herablassenden Meinung gegenüber den einheimischen aufgefallen. Stellenweise habe er diese sogar als „Neger“ bezeichnet. 

Während der Dreharbeiten sendete Silbereisen vom Traumschiff an seine Fans einen Facebook-Post:

Änderung des Rollennamens: Ähnlichkeit Silbereisens zu anderem deutschen Promi soll Grund sein

Eine andere mögliche Erklärung für die Änderung des Rollennamens sieht t-online.de in der Rolle, die TV-Entertainer Joko Winterscheidt in der Weihnachtsfolge nach Antigua spielen wird. Da sich die beiden offensichtlich ähneln und die Rolle Wintscheidts mit dem Namen Moritz Parger angekündigt wurde, könnte es sein, dass die beiden im Traumschiff Brüder spielen werden. 

Florian Silbereisen Rollenname geändert: Das sagt das ZDF zu dem neuen Namen des Kapitäns

Zuvor sei der Name damit begründet worden, dass der Name Max Prager „einen positiven und zugleich bayerischen Klang" habe. Auf die Anfrage von t-online.de an das ZDF, hat der öffentlich-rechtliche Fernsehsender ein Statement für den Namenstausch abgegeben. Und die Erklärung ist recht simpel, denn es handelte sich offenbar „bei dem Prager aus der PM zur Kapitänsnachfolge (...) um einen Tippfehler seitens der Redaktion." Nun soll der Sender sogar behaupten, dass es sich bei der Pressemitteilung vom Januar um keine neue Fassung handelte. 

Florian Silbereisen freut sich trotz der vielen Kritiken auf seine Rolle auf dem Traumschiff. Er spricht sogar von einem neuen Lebensabschnitt

ly

Rubriklistenbild: © dpa / Dirk Bartling

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare