1. Mannheim24
  2. People

Tesla-CEO Elon Musk: Sein Umgang mit Mitarbeitern ist „nichts für schwache Nerven“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Links: Elon Musk, rechts: das Enthüllungsbuch „Power Play“ von Tim Higgins (Symbolbild)
Das Enthüllungsbuch lässt an Tesla-Chef Elon Musk kein gutes Haar. (Symbolbild) © Matt Rourke/dpa, Doubleday

Schwierig, exzentrisch, streng: Tesla-Chef Elon Musk soll schon mehrmals gegenüber Mitarbeitern die Fassung verloren haben. Das behauptet jetzt ein Enthüllungsbuch.

Palo Alto (Kalifornien) – Immer wieder berichten Insider davon, wie Mitarbeiter unter Tesla-CEO Elon Musk (50) zu leiden haben. Der Workaholic gilt nicht nur als visionär, sondern auch als exzentrisch und streng. Schon mehrmals soll er gegenüber Angestellten Wutausbrüche gehabt und manche sogar willkürlich gefeuert haben. Wie schlimm es allerdings wirklich zugehen soll, enthüllt jetzt ein neues Buch des „The Wall Street Journal“-Journalisten Tim Higgins über den streitbaren Geschäftsführer des US-Elektroautoherstellers.

Unter anderem habe der 50-Jährige eine Gruppe von Ingenieuren angeschrien und erklärt, dass ihre Arbeit „komplette Sch*“ sei, jeder einzelne musste ihm „sagen, wer er eigentlich ist und was zum Teufel sie machen wollen, um die Fertigung zu verbessern“. Einen anderen Mitarbeiter soll der Tesla-Chef sogar mit den Worten abgekanzelt haben: „Ich dachte, ich hätte dich schon gestern gefeuert.“
Doch dabei bleibt es nicht, in einem weiteren Streit wird der exzentrische Tesla-Chef noch deutlicher. Die komplette Geschichte lesen Sie auf 24auto.de*.

*24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare