Sexuelle Nötigung

Strafmaß für Bill Cosby erst Ende September

+
Bill Cosby drohen viele Jahre Haft. Foto: Matt Slocum/AP

Der Entertainer wurde wegen sexueller Nötigung verurteilt. Die Entscheidung über das Strafmaß steht noch aus. Momentan steht Bill Cosby unter Hausarrest.

Norristown (dpa) - Das Strafmaß für den wegen sexueller Nötigung verurteilten US-Entertainer Bill Cosby (80) soll erst Ende September verkündet werden. Das entschied Richter Steven O'Neill am Dienstag in Norristown im Staat Pennsylvania.

Eine Jury hatte Cosby dort im April wegen schwerer sexueller Nötigung in drei Fällen für schuldig befunden. O'Neill will das Strafmaß am 24. und 25. September verkünden. Warum er dafür zwei Tage ansetzte, erklärte er in seiner Anordnung nicht.

Für jeden der drei Fälle droht Cosby eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren. Cosbys Alter und die Tatsache, dass es im Prozess um Vorfälle aus dem Jahr 2004 ging, könnten die Strafen allerdings verkürzen. Zudem haben Cosbys Anwälte angekündigt, Berufung einzulegen. Dieses Verfahren könnte Beobachtern zufolge das bis zum höchsten Gericht in Pennsylvania führen und sich mehrere Jahre hinziehen.

Cosby steht bis zur Verkündung des Strafmaßes unter Hausarrest und muss eine elektronische Fußfessel tragen.

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.