Wurde der Schlagerstar abgezockt?

Stinksauer: Böse Überraschung für Schlagerstar G.G. Anderson

+
G.G. Anderson bei einem seiner früheren Auftritte in der Stadlshow. Hier bei der Generalprobe.

Schlagerstar G.G. Anderson ist stinksauer auf die Internetplattform „viagogo“: Wurde er eiskalt über den Tisch gezogen? 

Eschwege - Das hatte sich Komponist, Produzent und Schlagerstar G.G. Anderson (67) ganz anders vorgestellt. Eigentlich wollte der Musiker, der für Rex Gildo, Andy Borg oder die Wildecker Herzbuben Hits komponierte, zu einem Konzert von Celine Dion. Auf der Ticketplattform „viagogo“ bestellte er laut einem Bericht der Bild-Zeitung zwei Karten für den Auftritt des Popstars in Berlin am vergangenen Montag. 236 Euro zahlte der 67-Jährige angeblich dafür. Doch als die Tickets in seinem Briefkasten landeten, folgte die böse Überraschung: Anstatt Celine Dion bekam G.G. Anderson demnach Karten für DJ David Guetta (49) in Dubai - die zudem noch verfallen waren. Anderson sauer zu Bild: „Totaler Betrug! Mein Geld bekam ich auch nicht zurück.“

mk

Meistgelesen

Ausverkaufte SAP Arena! Metallica rocken Mannheim

Ausverkaufte SAP Arena! Metallica rocken Mannheim

Opel kracht frontal gegen Ampel: Beifahrerin (73) schwer verletzt

Opel kracht frontal gegen Ampel: Beifahrerin (73) schwer verletzt

Teenager (19) von Auto erfasst: Fahrer kümmert's nicht!

Teenager (19) von Auto erfasst: Fahrer kümmert's nicht!

Ticker: Skispringer Wellinger holt Silber - auch Lölling Zweite

Ticker: Skispringer Wellinger holt Silber - auch Lölling Zweite

Reise in Mannheims Vergangenheit: Unterwegs mit dem Nachtwächter

Reise in Mannheims Vergangenheit: Unterwegs mit dem Nachtwächter

Endgültiger Schlussstrich mit Sarah: Mit dieser Aktion macht Pietro Lombardi alle Hoffnungen zunichte

Endgültiger Schlussstrich mit Sarah: Mit dieser Aktion macht Pietro Lombardi alle Hoffnungen zunichte

Kommentare