"Eine Woche gelitten"

Steven Spielberg wollte nach "E.T." zum ersten Mal Kinder

+
US-Regisseur Steven Spielberg mit zwei seiner Kinder, sowie Drew Barrymore und Ellen Page. Foto: EPA/Nina Prommer

US-Regisseur Steven Spielberg hat durch seine Filme Millionen von Kindern erreicht - besonders "E.T." zog junge Zuschauer in seinen Bann. Auch auf Spielberg selbst hatte der Film eine spezielle Wirkung: Sein eigener Kinderwunsch rührt von einem Erlebnis am Set.

Berlin (dpa) - Die Arbeit an seinem Science-Fiction-Film "E.T." aus dem Jahr 1982 hat in Hollywood-Regisseur Steven Spielberg erstmals den Wunsch nach eigenen Kindern geweckt. "Erst "E.T." hat dazu geführt, dass ich Vater werden wollte", sagte der 69-Jährige dem "Hamburger "Abendblatt" (Wochenendausgabe).

"Die Film-Kinder sind mir beim Dreh sehr ans Herz gewachsen, besonders Drew Barrymore. Als der Dreh vorbei war, habe ich eine Woche gelitten und hatte den Blues."

Da sei ihm klar geworden, dass er eigenen Nachwuchs wollte, sagte der Regisseur und Produzent. Dies sei "das größte Geschenk", das "E.T." ihm gemacht habe, "nicht der kommerzielle Erfolg". Sein erstes Kind Max Samuel wurde 1985 geboren. Steven Spielberg wird am 18. Dezember 70 Jahre alt. Bei der Arbeit an "E.T." war er Mitte 30. Spielberg hat heute sieben Kinder, davon drei Adoptivkinder.

Dass die Helden in seinen Filmen oft ein sehr schwieriges Verhältnis zu ihren Vätern haben, hängt nach seinen Worten mit seinem Leben zusammen. "Das kommt wohl von meiner eigenen Vater-Sohn-Beziehung. Mein Vater ist für viele meiner Macken verantwortlich." Vor 25 Jahren hätten sie sich aber wieder miteinander versöhnt.

Steven Spielberg bei imdb.com

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Narren müssen Sturm und Regen trotzen

Narren müssen Sturm und Regen trotzen

Powerfrauen, Eleganz und Sommer im Winter

Powerfrauen, Eleganz und Sommer im Winter

Kommentare