„Ich laufe nicht davon“

Schweighöfer räumt Trennungs-Gerüchte aus der Welt

+
Matthias Schweighöfer

München - Schauspieler Matthias Schweighöfer startet mit seinr Amazon Prime-Serie voll durch, doch die Trennungs-Gerüchte um ihn und seiner Lebensgefährtin nehmen nicht ab. 

Matthias Schweighöfer (36) räumt mit Gerüchten auf, er und seine Lebensgefährtin lebten in getrennten Wohnungen. „Wir leben nicht in getrennten Wohnungen, das kann ich hiermit richtigstellen“, sagte der Serien- und Filmemacher („You Are Wanted“, „Schlussmacher“) der Illustrierten Bunte. „Die zweite Wohnung ist ein Ausweichquartier, in das ich mich zurückziehen kann, wenn ich mal Nachtdreh habe und den Rhythmus der Familie nicht komplett stören will. Ansonsten ist der Haushalt zusammen, alle unter einem Dach.“

In dem Bunte-Interview sagt Schweighöfer außerdem, er sei „kein Freund der Ruhe“: „Ich laufe nicht davon, ich bewege mich einfach nur gern.“ In welche Richtung es jetzt gehe? „Ich gönne mir drei, vier Monate Auszeit.“ Der Alltag in Berlin werde sein „neuer Urlaub“. Er müsse ja auch „2018 und 2019 angehen und vorbereiten“.

Am Mittwoch verkündete Amazon, dass Schweighöfers Thriller-Serie „You Are Wanted“ seit dem Start am 17. März beim Streamingdienst Amazon Prime Video so erfolgreich laufe, dass eine zweite Staffel in Auftrag gegeben worden sei.

dpa

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 
Video

Nach Manchester: Kim Kardashian postet unpassendes Foto

Nach Manchester: Kim Kardashian postet unpassendes Foto

Kommentare