"Schlagkräftiges Wort" - Schlappmaulorden für Hartmann

+
Waldemar Hartmann bei der Prunksitzung der Kitzinger Karnevalsgesellschaft. Foto: Daniel Karmann

Kitzingen (dpa) - Der Sportmoderator Waldemar Hartmann ist nun ganz offiziell ein Schlappmaul. Die Kitzinger Karnevalsgesellschaft überreichte ihm am Montag während ihrer Rosenmontagssitzung den Orden für seine "gar trefflich lockere Zunge" und "sein schlagkräftiges Wort". Hartmann nahm die Ehre mit Humor entgegen. "Es muss Anreiz für die Zukunft sein, mein Maul weiterhin nicht zu halten", sagte der 66-Jährige nach der Verleihung.

Die Laudatio hielt seine Vorgängerin, die Grünen Politikerin Claudia Roth. Sie begeisterte das Publikum mit einer mitreißenden und witzigen Büttenrede auf "Waldis" unterschätzte Seiten jenseits aller Ausrutscher. "Haudrauf, Schenkelklopf-Produzent, der Duz-Dudelsack, die Kumpelei-Qualle - das ist nicht fair. Das ist Klischee. Deswegen: Einspruch", sagte sie. Es folgte ein flammendes Plädoyer auf den Gastronom, den Sänger, den Schulrowdy, den Gutmenschen und den Sportjournalisten Hartmann.

"Was ist schon Watergate gegen Waldi-Gate", fragte sie außerdem und spielte auf Hartmanns falsche Antwort bei der Quizsendung "Wer wird Millionär an". Und zum Schluss sang sie ihm sogar ein Lied: "Er gehört zu mir, wie die Wurst zum Weizenbier", trällerte sie Hartmann zu. Der zeigte sich davon "zutiefst beeindruckt". Die Rede beweise, dass die Politikerin sein Buch gelesen habe, sagte er mit einem Augenzwinkern.

Der Kitzinger Schlappmaulorden wird seit 1989 verliehen. Zu den Preisträgern gehören die Politiker Wolfgang Kubicki und Gregor Gysi, der Koch Alfons Schuhbeck.

Infos zum Kitzinger Schlappmaulorden

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 
Video

Lena Meyer-Landrut: Was versteckt sie unter diesem grünen Kleid?

Lena Meyer-Landrut: Was versteckt sie unter diesem grünen Kleid?

Die Royals in Deutschland: Bilder von Kate und William in Berlin

Die Royals in Deutschland: Bilder von Kate und William in Berlin

Kommentare