Rauer Charme

Rupert Evans mag das kreative Berlin

+
Rupert Evans 2016 beim Toronto International Film Festival. Foto: Warren Toda

Schauspieler Rupert Evans lebt in London, liebt aber auch die deutsche Hauptstadt - vor allem wegen ihrer Ruppigkeit.

Berlin (dpa) - Der britische Schauspieler Rupert Evans (39) genießt es, wenn er Zeit in der deutschen Hauptstadt verbringen kann. "In Europa reden alle davon, dass Berlin DIE Stadt zum Wohnen ist. Kunst, Musik, Partys. Ich fühle das auch, wenn ich hier bin", sagte der in London lebende Hauptdarsteller der Amazon-Serie "The Man in the High Castle" der Deutschen Presse-Agentur. 

"London ist auch kreativ. Aber hier ist alles kantiger, ruppiger und rauer. Das liebe ich." Evans spielt in der Science-Fiction-Serie die Rolle des Frank Frink. Die zweite Staffel, die teilweise auch in Berlin spielt, ist ab Freitag in der deutschen Fassung beim Streaming-Dienst Amazon zu sehen.

Die Serie ist eine Adaption des Buches von Philip K. Dick, das in Deutschland unter dem Titel "Das Orakel vom Berge" erschienen war. Es entwirft eine alternative Welt, in der Deutschland und Japan den Zweiten Weltkrieg gewonnen und die USA unter sich aufgeteilt haben.

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.