„Your Majesty“ tritt künftig kürzer

Die Queen gibt einige ihrer 600 Schirmherrschaften ab

+
Noch nie war ein britischer Monarch so lang im Amt wie Königin Elizabeth II. 

London - Queen Elizabeth II., die bereits seit 64 Jahren im Amt ist,  wird sich von einigen ihrer Pflichten verabschieden und ihr Engagement als Schirmherrin ein wenig reduzieren.

Bei 25 der rund 600 Organisationen, die sie bislang unterstützte, werde die 90-jährige Monarchin die Schirmherrschaft an andere Mitglieder der Königsfamilie abtreten, teilte der Buckingham-Palast am Dienstag mit. Nachfolgerin beim Ausrichter des jährlichen Tennisturniers von Wimbledon wird demnach Herzogin Kate, die Frau von Queen-Enkel Prinz William. 

Auch Prinz Harry übernimmt königliche Pflichten

Williams jüngerer Bruder Harry rückt beim nationalen Rugby-Verband an die Stelle seiner Großmutter. Für beide Organisationen hatte die Queen unmittelbar nach ihrer Thronbesteigung im Februar 1952 das Patronat übernommen. 

Ein Wechsel der Schirmherrschaft steht dem Palast zufolge unter anderem auch bei der Kinderhilfe Bernardo's an, beim britischen Radsportverband sowie bei der ehrenwerten Royal Geographical Society, die sich seit 1830 der Förderung von Forschung und Lehre im Bereich Geographie widmet. Seit dem Tod von Thailands König Bhumibol Adulyadej im Oktober ist Elizabeth II. die am längsten regierende Monarchin der Welt.

AFP

Meistgelesen

Stau! Lkw durchbricht Mittelleitplanke auf A6

Stau! Lkw durchbricht Mittelleitplanke auf A6

Zu hohe Mieten in Mannheim: So will die Stadt gegensteuern

Zu hohe Mieten in Mannheim: So will die Stadt gegensteuern

Wasserturm als Ampelmännchen: Was hältst Du davon?

Wasserturm als Ampelmännchen: Was hältst Du davon?

Rückrufaktion bei Aldi und Rewe wegen Salmonellen-Alarm: Diese Produkte sind betroffen

Rückrufaktion bei Aldi und Rewe wegen Salmonellen-Alarm: Diese Produkte sind betroffen

Streit am Neckarufer: 21-Jähriger verletzt

Streit am Neckarufer: 21-Jähriger verletzt

Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft

Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft

Kommentare