Niederländisches Königshaus

Prinzessin Ariane bricht sich das Handgelenk

+
König Willem-Alexander und Königin Máxima mit ihren Töchtern Alexia (l-r), Ariane und Amalia beim Skiurlaub in Lech. Foto: Dietmar Stiplovsek/APA

Sturz auf Kufen: Drei Wochen lang muss die kleine Prinzessin jetzt einen Gips tragen. Beim traditionellen Winterurlaub der Königsfamilie im österreichischen Lech möchte sie aber schon wieder Skilaufen.

Den Haag (dpa) - Hart im Nehmen: Beim Schlittschuhlaufen hat sich die jüngste Tochter des niederländischen Königspaares, Prinzessin Ariane (10), das linke Handgelenk gebrochen, will aber schon bald auf Skiern stehen.

Wie der Hof am Donnerstag in Den Haag mitteilte, ereignete sich der Unfall bereits am Sonntag - die Fraktur sei dann bei einer Kontrolle im Krankenhaus am Donnerstag entdeckt worden. Drei Wochen lange müsse die Prinzessin nun einen Gips tragen, hieß es in der Erklärung.

Der behandelnde Arzt gehe aber davon aus, dass sie dennoch beim traditionellen Winterurlaub der Familie im österreichischen Lech Ende Februar Ski fahren könne.

Meistgelesen

Trotz Feuers eröffnet Europa-Park Rust wieder – ARD-Liveshow mit Mross findet statt

Trotz Feuers eröffnet Europa-Park Rust wieder – ARD-Liveshow mit Mross findet statt

Kontrolle verloren: Autofahrer (67) kracht in Fahrschule

Kontrolle verloren: Autofahrer (67) kracht in Fahrschule

Fahrrad von Werner R. gefunden: Polizei sucht mit Hochdruck nach Vermissten!

Fahrrad von Werner R. gefunden: Polizei sucht mit Hochdruck nach Vermissten!

Showdown im blau-schwarzen ‚Hexenkessel‘! SVW setzt auf Heimvorteil

Showdown im blau-schwarzen ‚Hexenkessel‘! SVW setzt auf Heimvorteil

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.