Liebes-Aus der Lombardis

Pietro wollte Trennungs-Show nur unter einer Bedingung machen

+
Für Pietro war von Anfang an klar, dass er nur unter einer einzigen Bedingung für eine Trennungs-Show bereit stehen würde.

Köln - Im zweiten Teil der Trennungs-Show der Lombardis wirkt Pietro bereits ziemlich abgeklärt. Die Show hat er nur wegen der Fans gemacht - und nur unter einer wichtigen Bedingung!

Das war er jetzt also, der zweite Teil der großen Lombardi-Trennungs-Show „Die ganze Wahrheit“ auf RTL II. Sarah hat ein bisschen geweint, Mama Sonja hat ein bisschen geweint, Alessio hat ein bisschen geweint und mancher Zuschauer hat vielleicht auch mitgeweint.

Pietro wirkte gefasst

Wer allerdings in Teil II keine einzige Träne mehr vergossen hat, ist Pietro. Zwar wirkte er noch immer fassungslos über das Geschehene und konnte einfach nicht verstehen, wie seine Sarah ihren Ex so einem Typen wie ihm vorziehen konnte. Doch ebenso wirkte er gestärkt und selbstsicher für den großen Schritt in sein neues und ungewohntes Single-Leben.

Immer wieder betonte er, dass er sich für Sarah alles Gute wünscht, und dass er hofft, dass sie irgendwann ein gutes Verhältnis haben werden. Vor allem wegen Sohn Alessio. Dieser solle nicht unter der Trennung von Mama und Papa leiden müssen. Wenn es um seine Zukunft geht, so steht aber eins für Pietro fest: Nie wieder mit Sarah zusammen!

Zusammenhalt nur für Alessio

Das sei für ihn bereits im Vorfeld der Sendung klar gewesen. So hatte Pietro der Bild gesagt: „Meine Bedingung war, dass wir nicht zusammen vor der Kamera stehen müssen. Diese Bedingung wurde erfüllt. Damit war das für mich okay.“ 

Trotzdem scheint diese erstmal sehr unversöhnliche Aussage einzig und allein auf beruflicher Ebene zu gelten. Pietro möchte eine eigene Karriere aufbauen und will, dass die Leute ihn, zumindest vor der Kamera, nicht mehr mit Sarah in Verbindung bringen.

Hinter der Kamera aber will er sich zum Wohle seines Sohnes um den Familienfrieden bemühen: „Wir haben ein Kind zusammen, sind also für immer miteinander verbunden. Es wäre schön, wenn wir es schaffen würden, freundschaftlich miteinander verbunden zu sein. Gerade sieht es ganz gut aus. Das wichtigste ist, dass es Alessio gut geht.“

Angst und Zuversicht gleichermaßen

Mittlerweile kümmert sich Pietro, der zunächst eine Weile bei einem Freund gewohnt hat, um eine eigene Wohnung und den Start seiner Solo-Karriere. Obwohl er ein bisschen Angst davor hat, jetzt alleine klarkommen zu müssen, ist er sicher, es auch ohne Sarah weit bringen zu können: „Ich werde auch ohne Sarah wieder erfolgreich Musik machen.“

Lombardis kommen nicht zur Ruhe

Das Drama um die Lombardis scheint auch nach zwei Monaten trotz allem noch nicht ausgeschöpft. Bereits in der letzten gemeinsamen Show der beiden, „Grill den Henssler“, die erst nach der Trennung ausgestrahlt wurde, war von Harmonie nicht mehr viel zu entdecken.

Seitdem gibt es beinahe täglich neue Schlagzeilen. Nachdem Pietro Sarah im Streit geschubst hatte, rückte sogar kurzzeitig die Polizei an. Anschließend löste Sarah mit einem höchstwahrscheinlich selbstgedrehten Streit-Video einen enormen Shitstorm aus. Auch mit den neuesten News, sich für den Playboy ausziehen zu wollen, macht Sarah sich keine neuen Freunde. Aber nun ja ... es wären ja nicht ihre ersten öffentlichen Nacktbilder.

Zudem mischten sich immer wieder sogenannte „Insider“ in das Thema ein. Vor allem Sarahs M ama Sonja hat viel zu dem Thema beizutragen. Neben all dem Streit, den Tränen und den Skandalen, gibt es allerdings immer noch Experten, die eine gewaltige PR-Kampagne hinter der ganzen Geschichte vermuten. 

Katharina Haase

Video

Sehr gewagt! Hier zeigt sich Ex-"GNTM"-Kandidatin Carina hüllenlos in der Badewanne

Sehr gewagt! Hier zeigt sich Ex-"GNTM"-Kandidatin Carina hüllenlos in der Badewanne
Video

Müder Harry Potter: Warum sieht Daniel Radcliffe so fertig aus?

Müder Harry Potter: Warum sieht Daniel Radcliffe so fertig aus?
Video

Adam sucht Eva: Diese Promis schickt RTL auf die „Nackt-Insel“

Adam sucht Eva: Diese Promis schickt RTL auf die „Nackt-Insel“

Kommentare