Erfrischend ehrlich

War das die Rede der Nacht? Olivia Colman sorgt für Gelächter und einen emotionalen Moment 

+
Kann es kaum fassen: Olivia Colman gewinnt den Preis als „Beste Haupdarstellerin“. 

Der Preis für die „Beste Hauptdarstellerin“ bei den Oscars 2019 geht an Olivia Colman. Die eher unbekannte Britin begeistert das Publikum vor allem mit ihrer erfrischenden Dankesrede. 

Hollywood - Es war sicherlich eines der emotionalen Highlights der vergangenen Oscar-Nacht. Olivia Colman erhält für ihre Darstellung von Queen Anne im Film „The Favourite - Intrigen und Irrsinn“ den Oscar als beste Hauptdarstellerin und hält anschließend eine der erfrischendsten Dankesreden, welche die Academy Awards in den vergangenen Jahren erleben durften. Sichtlich geschockt reagierte die 45-Jährige, als Vorjahressiegerin Francis McDormand (“Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“) ihren Namen verlas und die Britin so bei ihrer ersten Oscar-Nominierung gleich zur Gewinnerin machte. 

Lesen Sie auch:  Oscar-Gewinner 2019: Diese Stars haben in Hollywood abgeräumt

Nachdem Colman von Gratulanten - allen voran Ehemann Ed Sinclair und Co-Star aus „The Favourite“, Emma Stone - fast erdrückt wurde, bahnte sich die Schauspielerin ihren Weg auf die Bühne, nahm ihre Trophäe entgegen und wankte etwas unsicher auf den Beinen zum Mikrofon. Was dann folgte lässt sich entweder mit der Aufregung erklären, die Colman beim Gewinn ihres ersten Oscars verspürte, oder mit der Tatsache, dass die 45-Jährige nicht mit einer Auszeichnung gerechnet hatte. Denn einstudiert war die Dankesrede der Preisträgerin wohl nicht. 

Video: Das waren die Highlights der Oscar-Verleihung 2019

Olivia Colman gewinnt bei den Oscars 2019: „Mensch ist das stressig“

Überraschend kam die Auszeichnung wohl nicht nur für Colman selbst, denn auch bei vielen Experten standen wohl andere Namen auf dem Zettel, als der, der eher unbekannten Britin. Vor allem Glenn Close, die für ihre Rolle in „Die Frau des Nobelpreisträgers“ bereits ihre siebte Oscar-Nominierung erhielt, wurden gute Chancen ausgerechnet, zum ersten Mal auch die begehrte goldene Trophäe ihr Eigen nennen zu dürfen. Neben Colman und Close waren noch Yalitza Aparicio (“Roma“), Melissa McCarthy (“Can You Ever Forgive Me“) und Publikums-Liebling Lady Gaga (“A Star Is Born“), die bereits den Preis für den „Besten Filmsong“ abräumen konnte, nominiert.  

Oscars 2019: Die spannendsten Looks - Topmodel schockt mit dem gewagtesten Kleid  

„Mensch ist das stressig. Das ist urkomisch. Ich hab einen Oscar“, begann die Britin ihre Dankesrede, während sie noch sichtlich nach Worten suchte. Mehrere „Ähms“ und tief Atemzüge später begann die 45-Jährige ihre Danksagungen. Der erste Dank ging, wie so oft, an den Regisseu des prämierten Films ( „The Favorite“). In dem Fall an Giorgos Lanthimos. Sie erwähnte natürlich auch ihre beiden Co-Stars Rachel Weisz und Emma Stone.

Oscars 2019: Olivia Colman mit Entschuldigung an Glenn Close 

Danach richtet Colman schon fast entschuldigende Worte an Glenn Close, der erneut der Gewinn eines Oscars verwehrt wurde. „Glenn Close, du bist schon für so lange Zeit mein Idol und das ist nicht so, wie ich es wollte. Du bist wunderbar und ich liebe dich sehr.“ Das Publikum quittierte diese Entschuldigung mit Gelächter und Close, auf die sich die Kamera gerichtet hatte, winkte ebenfalls vergnügt ab. 

Anschließend richtet die Britin das Wort an ihre Kinder, die ihre Mutter wohl von der Couch aus bewunderten. „Ich hoffe sie schauen zu, denn das wird nicht nochmal passieren“, sagt Colman und deutet auf die Trophäe in ihrer Hand. Das Publikum bricht bei dieser brutal ehrlichen Selbsteinschätzung erneut in schallendes Gelächter aus. 

Die abschließenden Worte ihre Rede widmet die frisch gebackene Preisträgerin an ihren Ehemann Ed Sinclar - sozusagen der emotionale Moment, nach den erfrischenden Worten. „Du bist mein bester Freund. Ich liebe dich so sehr. Seit 25 Jahren bist du mein größter Unterstützer. Er wird gleich weinen, aber ich nicht.“ Rührende Worte der Britin, die ihr erneut die Lacher des Publikums sichern. Immer noch sichtlich aufgeregt bedankt sich Colman ein letztes Mal beim Publikum und wird anschließend mit Standing Ovations von der Bühne geleitet.

Die vier ausgezeichneten Schauspieler. (v.l.) Rami Malek (“Bester Hauptdarsteller“), Olivia Colman (“Beste Hauptdarstellerin“), Regina King (“Beste Nebendarstellerin“) und Mahershala Ali (“Bester Nebendarsteller“) 

Olivia Colman bei den Oscars 2019: Woher kennt man die Schauspielerin?

Doch wer ist die Preisträgerin überhaupt? Bekannt vor allem aus verschiedenen britischen Fernsehproduktionen wie „Inspector Barnaby“, „Doctor Who“ und „The Crown“ ist Colman inzwischen auch eine ziemlich gefragte Film-Schauspielerin. Zu den bekannteren Werken der Britin zählen die Komödie „Hot Fuzz“, das Thatcher-Biopic „Die Eiserne Lady“ und die Agatha-Christie-Verfilmung „Mord im Orient-Express“.

Durch die Auszeichnung bei den Oscars wird die Nachfrage an Colman als Schauspielerin jetzt wohl noch weiter anwachsen. In „The Favorite“ verkörpert die 45-Jährige die englische Königin Anne, an deren Hof der Historienfilm spielt. „The Favorite“ gehört, anders als Colman, aber wohl zu den Verlierern der Oscar-Nacht. Von zehn Nominierungen konnte der Film lediglich eine Auszeichnung auch gewinnen - die der besten Hauptdarstellerin. Regisseur Giorgos Lanthimos konnte sich aber dennoch für seine Darstellerin freuen, wie wohl auch die große Mehrheit im Dolby Theatre in Los Angeles. 

Lesen Sie auch: 

Nach Schwangerschafts-Gerüchten: Heidi Klum zeigt sich auf Oscar-Party - eine Sache fällt auf

fd

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare