Schattenseiten der Modeindustrie

Naomi Campbell spricht Klartext: Das läuft falsch in der Beauty-Welt

+
Das Topmodel Naomi Campbell bei den Golden Globe Awards 2017.

In regelmäßigen Abständen rechnet Naomi Campbell mit ihrer Branche ab. In New York fand sie kürzlich besonders harte Worte für die Modeindustrie.

Die Werbung konzentriert sich nach Ansicht von Supermodel Naomi Campbell (47) häufig auf weiße Frauen. „In einigen Ländern, in einigen Werbekampagnen, vor allem in Beauty-Kampagnen“, sagte Campbell in New York nach Informationen der deutschen Presseagentur. „Es gibt immer das symbolische Mädchen einer anderen Hautfarbe, weil es das geben muss. In der Mode wird es absolut besser, in der Beauty-Welt so lala.“ 

In einem Interview mit der Teen Vogue prangerte Campbell bereits 2016 an, dass Rassismus in der Modeindustire vielerorts noch immer auf der Tagesordnung steht. „Als ich jünger war, gab es dieselben Probleme. Bei Shows gab es backstage Stylisten, die keine Erfahrung mit schwarzen Models hatten", erzählte das Supermodel. „Ich habe immer meine eigenen Produkte mitgebracht: mein eigenes Make-up, Haarprodukte—einfach alles, damit ich einen bestimmten Look erreiche."

Campbell spricht voller Stolz über ihre aktuelle Kampagne

Campbell ist mit mehreren anderen schwarzen Models im neuen Kalender des Reifenherstellers Pirelli zu sehen, der hohes Renommee für seine Fotografien genießt. „Ich mache Pirelli seit vier Jahrzehnten“, erinnert sich Campbell. „Ich habe es mit 16, in meinen 20ern, 30ern und jetzt 40ern gemacht. Ich glaube, das ist die längste Regentschaft. Es fühlt sich wundervoll an.“

#arrival @pirelli #lets go #pirellicalendar

Ein Beitrag geteilt von Naomi Campbell (@iamnaomicampbell) am

dpa/sl

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?
Video

American Music Awards: Das waren die Top-Outfits der Stars

American Music Awards: Das waren die Top-Outfits der Stars
Video

Diese acht Stars meiden Facebook und Instagram

Diese acht Stars meiden Facebook und Instagram

Kommentare