Nach Chaos in Wuppertal

YouTube-Star Mike Singer sagt Autogramm-Tour ab

+
Gedrängel, kreischende Teenager und Verletzte: Mike Singers Autogrammstunde in Wuppertal endete im Chaos. Jetzt hat der Sänger die Konsequenzen gezogen.

Sein Auftritt in Wuppertal endete im Chaos. Jetzt hat der YouTube-Star Mike Singer aus Sorge um seine Fans die ganze Werbe-Tour abgesagt. 

Braunschweig - Aus Sorge um die Sicherheit von Fans ist eine PR-Tour von YouTube-Star Mike Singer (18) abgesagt worden.

Zunächst wurde Singers Auftritt in einem Einkaufszentrum in Braunschweig am Mittwochnachmittag aus Sorge vor einem Massenansturm kurzfristig gestoppt, nachdem es am Vortag bei einem ähnlichen Termin in Wuppertal wegen des Riesenandrangs Verletzte gegeben hatte. Am Donnerstag entschieden sich das Label Warner und die beteiligten Märkte aus Sicherheitsgründen zur Absage der kompletten Tour, bei der Singer Autogramme geben und mit Fans für Selfies posieren wollte.

"Es macht mich unendlich traurig, dass wir diese Tour, auf die ich mich schon sehr lange gefreut habe, nicht wie geplant durchziehen können", teilte Singer via Instagram mit. Insgesamt waren elf Termine geplant, am Donnerstag sollte es in Bremen weitergehen.

Der junge Popsänger aus Offenburg (Baden-Württemberg) wollte nach der Veröffentlichung seines neuen Albums "Deja Vu" noch bis Anfang März durch Deutschland und Österreich touren. Der Internetstar singt Pop im Stil von Justin Bieber auf Deutsch. Ihm folgen etwa 1,4 Millionen Fans auf Instagram, rund 360.000 bei Facebook und 580.000 bei YouTube.

In Wuppertal war die Veranstaltung mit rund 1300 Fans abgebrochen worden, weil 28 Jugendliche von Rettungskräften betreut werden mussten. Einige von ihnen waren kollabiert, sieben mussten mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden.

dpa

Kommentare