Süßes Video auf Twitter

Michelle Obama feiert „Tanzparty“ mit Zweijähriger in ihrem Büro

+
Michelle Obama feiert „Tanzparty“ mit zweijährigem Fan in ihrem Büro.

Die ehemalige First-Lady Michelle Obama hat mit einem zweijährigen Fan eine Tanzparty in ihrem Büro gefeiert. Ein Video davon teilte sie auf Twitter. 

Washington - Gebannt starrt die zweijährige Parker Curry auf ein riesiges Porträt von Michelle Obama - ein Schnappschuss dieser Szene berührte viele Herzen. Jetzt hat die ehemalige First Lady der USA das kleine afroamerikanische Mädchen zu sich eingeladen, und die zwei wagten sogar ein Tänzchen.

Michelle Obama teilte auf Twitter am Dienstag (Ortszeit) ein kurzes Video der Tanzeinlage. „Parker, ich bin so froh, dass ich Dich heute treffen konnte (und über die Tanzparty)“, schrieb sie und ermutigte das Mädchen, weiter große Träume zu haben. „Vielleicht blicke ich eines Tages stolz zu einem Porträt von Dir auf.“

Zweijährige glaubte, Michelle Obama sei eine Königin 

Das von der Künstlerin Amy Sherald gemalte Porträt Obamas ist seit Mitte Februar in der National Portrait Gallery im Smithsonian-Museum in Washington ausgestellt. Als sie das Gemälde sah, habe ihre Tochter geglaubt, Obama sei eine Königin, erzählte Parkers Mutter Jessica Curry dem Sender CNN. Obama habe sich später bei ihr gemeldet und in ihr Washingtoner Büro eingeladen.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.