Ihrer Meinung nach sollte es Vergebung geben

Meryl Streep über Weinsteins Übergriffe: „Habe es wirklich nicht gewusst“

+
Meryl Streep.

US-Schauspielerin Meryl Streep hat die sexuellen Übergriffe Harvey Weinsteins nach eigenen Angaben nie mitbekommen.

„Ehrlich gesagt, wenn es um Harvey geht: Ich habe es wirklich nicht gewusst“, sagte die Oscar-Preisträgerin der „New York Times“. „Ich dachte, er hätte Freundinnen.“ Fans hatten zuletzt von der Schauspielerin gefordert, sich zu dem Skandal zu äußern. In einer Posterkampagne in Los Angeles hatte ihr ein Unbekannter vorgeworfen, dass ihr die Übergriffe bekannt gewesen sein. 

Sie habe von den sexuellen Übergriffen Weinsteins nichts gewusst und wisse auch nicht, wie Weinstein das so lange geheim halten konnte, sagte sie nun der Zeitung. „Mich hat er nie in ein Hotelzimmer gebeten.“ Allerdings habe auch sie „Erfahrungen“ mit übergriffigen Kollegen gemacht - „hauptsächlich, als ich jung und schön war“, so Streep. „Damals, als alle Kokain nahmen, gab es viele, die sich unverzeihlich benahmen“, erinnert sich die 68-Jährige. „Doch jetzt, da die Leute älter und nüchterner sind, muss es Vergebung geben.“

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großbrand im Europa-Park Rust: ARD-Liveshow wird trotzdem ausgestrahlt - 500 Einsatzkräfte im Einsatz 

Großbrand im Europa-Park Rust: ARD-Liveshow wird trotzdem ausgestrahlt - 500 Einsatzkräfte im Einsatz 

Showdown im blau-schwarzen ‚Hexenkessel‘! SVW setzt auf Heimvorteil

Showdown im blau-schwarzen ‚Hexenkessel‘! SVW setzt auf Heimvorteil

Kontrolle verloren: Autofahrer (67) kracht in Fahrschule

Kontrolle verloren: Autofahrer (67) kracht in Fahrschule

Fahrrad von Werner R. gefunden: Polizei sucht mit Hochdruck nach Vermissten!

Fahrrad von Werner R. gefunden: Polizei sucht mit Hochdruck nach Vermissten!

Schock-Moment bei „Let‘s Dance“: Übler Sturz von Barbara Meier

Schock-Moment bei „Let‘s Dance“: Übler Sturz von Barbara Meier

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.