Tragödie um Oscar- und Grammy-Preisträgerin 

Melissa Etheridge trauert um ihren Sohn (21) - Todesursache schockiert 

Ein Schock für Melissa Etheridge. Die Oscar- und Grammy-Preisträgerin muss den Tod ihres eigenen Sohnes betrauern. Er starb mit nur 21 Jahren.

  • Melissa Ehteridge trauert um ihren Sohn. 
  • Die Rock-Musikerin verlor ihn im Alter von nur 21 Jahren
  • Seine Drogen-Abhängigkeit führte letztlich zum tragischen Tod.

München - Melissa Etheridge muss ein Todes-Drama erleiden. Die Rock-Sängerin trauert um ihren eigenen Sohn. Beckett Cypher wurde nur 21 Jahre alt. Die Umstände seines Tods machen die Tragödie noch schrecklicher. 

Rockstar Melissa Etheridge trauert um ihren Sohn: Todesursache schockiert

„Heute habe ich mich den hunderten und tausenden Familien angeschlossen, die einen ihrer Liebsten an Opioid-Abhängigkeit verloren haben“, klagt die 58-Jährige, „mein Sohn Beckett, der erst 21 Jahre alt war,  kämpfte damit, seine Sucht zu überstehen und erlag ihr letztendlich heute (14. Mai 2020, d.R.).“ 

Wie der junge Beckett in die tödliche Spirale geraten konnte, ist nicht bekannt. Für die preisgekrönte Musikerin ist der Drogen-Tod ihres Kindes natürlich ein besonders schwerer Schlag. „Wir quälen uns damit, was wir hätten tun können, um ihn zu retten“, gibt Etheridge Einblick in ihre Gefühlswelt, „am Ende wissen wir, dass er jetzt keine Schmerzen mehr hat.

Beckett Cypher ist tot: Melissa Etheridge bekam ihn mit Julie Cypher - auch Samenspender ein Rockstar

Beckett Cypher ist eines von zwei Kindern aus der Beziehung zwischen Melissa Etheridge und Filmemacherin Julie Cypher. Er wurde 1998, ein Jahr nach seiner älteren Schwester Bailey Jean, geboren. Samenspender für beide Kinder war Rock-Ikone David Crosby

2006 bekam Ehteridge noch einmal Zwillinge, gemeinsam mit Schauspielerin Tammy Lynn Michaels. Heute ist sie mit Linda Wallem, bekannt aus „Nurse Jackie“, verheiratet.

Nach Schicksalsschlag: Melissa Etheridge will bald wieder Singen - „hat mich immer geheilt“

Auf die Musik der stimmgewaltigen Singer-Songwriterin müssen Fans nun auch trotz des Todes-Dramas nicht verzichten. Neben ihrem Ewigkeits-Hit „Like the Way I Do“ aus ihrem Debüt-Album kennt man sie für Rock-Hymnen wie „Bring Me Some Water“ oder die Grammy-prämierten Songs „Ain‘t it Heavy“ und „Come to My Window“. „Ich werde bald wieder singen“, kündigt sie an, „es hat mich immer geheilt.“ 

Melissa Etheridge trauert um ihren Sohn: Die Musik soll ihr dabei helfen.

Es bleibt sehr zu hoffen, dass ihr die Musik helfen wird, den tragischen Verlust zu verkraften. Schon heute bedankt sich Etheridge herzlich bei all jenen, die ihre Anteilnahme zum Ausdruck brachten und ihr in der Trauer beistehen. 

Derzeit wird die Musik-Welt leider von sehr vielen Todesfällen getroffen. Rapperin Chynna Rogers wurde jüngst ein ähnliches Schicksal zuteil wie Beckett Cypher. Die 25-Jährige starb ebenfalls in Folge ihrer Drogen-Abhängigkeit*. 

Einige Stars infizierten sich auch mit dem gefährlichen Coronavirus*. Show-Legende Roy Horn starb nach einer Erkrankung an Covid-19.

Jürgen Drews trauert um einen Band-Kollegen der Les Humphries Singers.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Redaktions-Netzwerks von Ippen-Digital.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Georg Hochmuth

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare