Geständnis

Lily Collins spricht über Anorexie

+
Lily Collins bei Premiere des Films "To the Bone" beim Sundance Film Festival in Park City. Foto:

Kinder von Prominenten haben es nicht leicht, erwachsen zu werden. Dies gilt auch für Lily Collins.

Park City (dpa) - Die britische Schauspielerin Lily Collins (27, "Chroniken der Unterwelt – City of Bones") hat erstmals öffentlich über eine frühere Essstörung gesprochen.

Beim Sundance Film Festival im US-Bundesstaat Utah stellte sie am Wochenende den Film "To The Bone" vor, in dem sie ein Mädchen spielt, das an Anorexie erkrankt ist.

"Meine Vergangenheit mit Essstörungen öffentlich zu machen und zu erzählen, wie nah mir dieser Film gegangen ist, das ist eine der erfüllendsten Erfahrungen meines Lebens gewesen", schrieb die Tochter von Musiker Phil Collins am Sonntag auf Instagram zu einem Foto, auf dem sie selbst zu sehen ist, wie sie vor verschneiter Landschaft einen Luftsprung macht.

"Wir müssen diese Geschichte erzählen, weil das Thema meiner Meinung nach für junge Männer und Frauen ein echtes Tabu darstellt", sagte die 27-Jährige in einem Interview mit dem Portal "Variety.com".

Collins bedankte sich auf Instagram bei ihren Fans für die Unterstützung: "Was für ein großer Moment für mich. Ich habe eine Vergangenheit, bin offen und schäme mich nicht oder bereue meine Erfahrungen."

Collins' Post auf Instagram

Bericht "Variety" mit Video

Meistgelesen

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.