Ihn mochte der King besonders gern

Lieblings-Privatjet von Elvis Presley wird versteigert

Memphis - Fast 40 Jahre nach dem Tod des „King of Rock“ soll nun der Lieblings-Privatjet von Elvis Presely versteigert werden. Insgesamt hatte der Sänger zu Lebzeiten drei Flugzeuge besessen.

Dieser Privatjet lag Elvis Presely besonders am Herzen: Der rot lackierte Lockheed JetStar One, aus dem Jahr 1962, der nun seit über 30 Jahren auf einer ausrangierten Landebahn in Rosswell, New Mexico, gestanden hat. Jetzt soll das Erbstück des „King of Rock ‚n Roll“ versteigert werden.

Die Maschine ist derzeit nicht flugfähig, da sie keine Motoren mehr besitzt, doch sehenswert ist mit allemal die, von Elvis Presley höchstpersönlich zusammengestellte, Innenausstattung.  Ohne Motoren. Holzvertäfelungen mit vielen Goldtönen, rote Sitzen und dicke Teppiche - alles ist noch im Originalzustand. Am 27. Mai soll der Jet vom Online-Auktionshaus “GWS Auctions” versteigert werden. Der Schätzwert liegt bei bis zu 3,5 Millionen Dollar, das Anfangsgebot bei 10.000 Dollar.

Ein Flugzeug bekam den Namen seiner Tochter

Die beiden anderen Privatmaschinen des „King“ stehen restauriert im „Elvis Presley Museum“ auf seinem Anwesen „Graceland“ in Memphis. Sie wurden bereits im Jahr 2015 zur Versteigerung angeboten. Damals befürchteten Fans, dass ein Käufer aus dem Ausland das erinnerungsträchtige Anwesen um die beiden Schmuckstücke berauben könnte. Doch die zwei Jets „Lisa Marie“ und „Hound Dog II“ stehen bis heute in dem Museum. Sie wurden ebenfalls nach den individuellen Wünschen des „Kings“ gestaltet und lackiert.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Video

Daniela Katzenberger: Ungewollter String-Tanga-Blitzer

Daniela Katzenberger: Ungewollter String-Tanga-Blitzer
Video

Justin Bieber & Selena Gomez feiern Weihnachten getrennt

Justin Bieber & Selena Gomez feiern Weihnachten getrennt
Video

Pietro Lombardi: Neues Tattoo am Hals gefällt nicht allen

Pietro Lombardi: Neues Tattoo am Hals gefällt nicht allen

Kommentare