"Game of Thrones"

Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor

+
Liam Cunningham 2016 in Stuttgart. Foto: Marijan Murat

De "Game of Thrones"-Star Liam Cunnigham bereitet sich auf das Leben nach der Serie vor. Angst vor ausbleibenden Rollenangeboten muss er nicht haben.

Johannesburg (dpa) - "Game of Thrones"-Star Liam Cunningham bereitet sich innerlich schon auf das Ende der Erfolgsproduktion vor.

"Wir alle versuchen, uns von dieser "Game of Thrones"-Spritze zu lösen", sagte der 55-Jährige der Deutschen Presse-Agentur über sich uns seine Filmpartner. Er wisse, wie besonders und einzigartig die US-Fantasyserie sei.

Für die Fans werde das Ende des TV-Dramas zwar schmerzhaft sein, für ihn und die anderen Darsteller werde es aber noch schlimmer sein: "Es ist unser Lebensunterhalt!", sagte er mit einem Augenzwinkern. Allerdings habe er durch die HBO-Serie viele Filmangebote bekommen. "Wenn man einmal "Game of Thrones" auf seinem Lebenslauf hat, steigt dein Aktienkurs", sagte der Ire.

Das mehrfach ausgezeichnete Fernseh-Drama startet am 16. Juli in den USA in die siebte Staffel. Die achte und letzte Staffel soll 2018 erscheinen. Liam Cunningham spielt in der Erfolgsproduktion den Ritter Ser Davos.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.