Schauspieler will helfen

DiCaprio spendet hohe Summe für Opfer von „Harvey“

+
Leonardo DiCaprio hilft den Opfern der Flutkatastrophe.

Zwischen all den traurigen Nachrichten rund um die Hochwasser-Katastrophe in Texas gibt es auch einen Lichtblick: Leonardo DiCaprio hat eine hohe Summe gespendet, die den Opfern zugute kommen soll.

Los Angeles - Schauspieler Leonardo DiCaprio (42/„Titanic“) hat laut einem Bericht eine Million US-Dollar (843.000 Euro) für die Opfer des Tropensturms „Harvey“ gespendet. DiCaprios Stiftung habe das Geld dem Hilfsprogramm der US-Spendenorganisation United Way zur Verfügung gestellt, berichtete das Magazin TMZ. Auf Twitter teilte der Oscarpreisträger den Spendenaufruf. 

United Way werde die Spende sowohl kurzfristig als auch für langfristige Hilfsprojekte verwenden, schrieb TMZ. DiCaprio setzt sich mit seiner Stiftung seit Jahren in erster Linie für Naturschutz-Projekte ein.

Tropensturm „Harvey“ war am Freitag auf die Küste des US-Staates Texas getroffen und richtet seitdem verheerende Schäden in der Region an. Zahlreiche Flüsse, darunter der Colorado, traten über die Ufer, Stauseen ergossen ihre Fluten über die Dämme. Besonders hart traf es die größte Stadt des Staates Houston. US-Medien gehen von mindestens 20 Todesopfern aus.

dpa

Meistgelesen

Stau! Lkw durchbricht Mittelleitplanke auf A6

Stau! Lkw durchbricht Mittelleitplanke auf A6

Zu hohe Mieten in Mannheim: So will die Stadt gegensteuern

Zu hohe Mieten in Mannheim: So will die Stadt gegensteuern

Aufstiegsspiele rücken näher! SVW baut Vorsprung auf Freiburg II aus

Aufstiegsspiele rücken näher! SVW baut Vorsprung auf Freiburg II aus

„Game of Champions“: Diese Fußball-Legenden kommen nach Mannheim

„Game of Champions“: Diese Fußball-Legenden kommen nach Mannheim

Rückrufaktion bei Aldi und Rewe wegen Salmonellen-Alarm: Diese Produkte sind betroffen

Rückrufaktion bei Aldi und Rewe wegen Salmonellen-Alarm: Diese Produkte sind betroffen

Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft

Nach Skandal-Verleihung: Musikpreis Echo wird abgeschafft

Kommentare