Ehe abgehakt

Kylie Minogue sieht sich nicht mehr vor dem Traualtar

+
Kylie Minogue will vor allem Liebe und Gesellschaft. Foto: Andy Rain/EPA

Mit ihren Beziehungen hat Kylie Minogue nicht viel Glück gehabt. Besonders gelitten hat die Sängerin unter der Trennung von ihrem ihrem Verlobten Joshua Sasse. Damit scheint sie auch das Thema Hochzeit endgültig abgehakt zu haben.

Sydney (dpa) - Die australische Sängerin Kylie Minogue (49) hat nach ihrer geplatzten Verlobung vor rund einem Jahr eigenen Angaben zufolge endgültig jegliche Hochzeitspläne verworfen.

"Ich will Liebe, und ich will Gesellschaft. Das ist mir wichtig", sagte Minogue dem "Tagesspiegel" in einem Interview. "Aber wenn ich vorher schon nicht daran geglaubt habe zu heiraten, sehe ich das jetzt überhaupt nicht mehr für mich."

Nach dem Beziehungs-Aus mit dem Briten Joshua Sasse habe sie sich als Mensch "gebrochen" gefühlt, erklärte die Musikerin. Bei der Produktion ihres neuen Albums "Golden" sei es deshalb darum gegangen, sich "selbst wieder aufzubauen". Am Anfang seien dabei "nur weinerliche Lieder" herausgekommen, so Minogue weiter. "Zum Glück waren die nicht gut, so dass wir sie verwarfen. Denn sonst wäre ich jetzt wieder und wieder mit dem Kummer konfrontiert."

Mittlerweile könne sie auf die schwere Zeit aber schon mit etwas Humor zurückblicken, betonte die Sängerin. Dennoch hätte sie gerne eine effektive Technik gegen Liebeskummer entwickelt - "dann wäre ich reich und berühmt".

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.