Reality-TV-Sternchen

Kim Kardashians Körper wird zum Parfüm-Flakon

+
Kim Kardashian und Kanye West verstehen es, sich und ihre Projekte bestens zu vermarkten. Foto: Justin Lane

Dass Kim Kardashian ihren Körper gern präsentiert, ist bekannt. Nun gibt es ihn bald sogar als Duftbehälter.

Los Angeles (dpa) - Kim Kardashian (37) bringt ein neues Parfüm auf den Markt - und zwar in Flaschen mit der Form ihres nackten Körpers. Um die Silhouette des Reality-TV-Stars bestmöglich abzubilden, sei ein Abdruck des gesamten Körpers angefertigt worden, erklärte Kardashian am Dienstag via Instagram.

Dazu postete sie ein Foto, das sie mit einer weißen Substanz eingeschmiert zeigt. Auf dem Account ihrer Parfümmarke "KKW Fragrance" veröffentlichte sie darüber hinaus mehrere Nahaufnahmen ihres nackten Körpers. Der neue Duft soll ab Ende des Monats in den Läden stehen.

Auch Kardashians Ehemann, der Rapper Kanye West (40), hat große berufliche Pläne: Vor wenigen Tagen verkündete er, in diesem Sommer gleich zwei Alben herausbringen zu wollen. Außerdem reaktivierte er nach rund einjähriger Twitter-Pause seinen Account und erklärte, dort gerade eine Art Lebensratgeber "in Echtzeit" zu schreiben.

Instagram-Post Kardashian

KKW-Fragrance-Account

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mitten im Juli! Dicke Eisschicht nach gewaltigem Unwetter über Rumbach

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Mit Luftgewehr: Teenager-Duo macht Gegend unsicher

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.