Mobbing

Kate Winslet wurde in der Schule "Wabbelspeck" genannt

+
Kate Winslet hat es allen gezeigt. Foto: Christophe Petit Tesson

Kate Winslet hat schlechte Erinnerungen an ihre Schulzeit. Sie wurde beschimpft und gehänselt, verrät die Oscar-Preisträgerin.

London (dpa) - Die britische Schauspielerin Kate Winslet (41) hat erneut über ihre schlechten Erfahrungen als Schülerin gesprochen. 

"Ich wurde Wabbelspeck genannt, sie haben mich gefoppt, weil ich schauspielern wollte, mich in den Schrank gesperrt und mich ausgelacht", sagte Winslet am Mittwoch bei der Veranstaltung einer Hilfsorganisation in London. 

"Ich war nicht die Schönste und mir wurde sogar gesagt, ich könne von Glück sprechen, wenn ich die Rollen des dicken Mädchens bekäme." Sie habe sich grauenhaft gefühlt, aber hart daran gearbeitet, irgendwann einmal eine erfolgreiche Schauspielerin zu werden. Winslet hat bereits mehrfach über Hänseleien in ihrer Schulzeit gesprochen.

Die Britin erlangte mit ihrer Hauptrolle in "Titanic" 1997 weltweiten Ruhm. Für die Darstellung der Hanna Schmitz in der Literaturverfilmung "Der Vorleser" bekam sie 2009 einen Oscar.

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Teenie (18) begrapscht zwei Mädchen im Herzogenriedbad!

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.