Royaler Nachwuchs

Kate und William erwarten ihr Baby im April

+
Prinz William (r), seine Frau Herzogin Kate und Prinz Harry (Mitte, verdeckt) beim "Charity Forum" im Londoner Bahnhof Paddington. Foto: Jonathan Brady

Bereits im September hatten die Royals die Schwangerschaft öffentlich gemacht. Kate leidet unter einer schweren Form der Morgenübelkeit, doch das war ihr zuletzt nicht anzusehen.

London (dpa) - Die britische Herzogin Kate und Prinz William (beide 35) erwarten ihr Baby im April. Das teilte der Kensington-Palast am Dienstag mit.

Das Paar hat bereits zwei Kinder. Ob Prinz George (4) und Prinzessin Charlotte (2) ein Brüderchen oder ein Schwesterchen bekommen, teilte der Palast nicht mit. Die Buchmacher hält das nicht davon ab, Wetten auf den Namen des nächsten royalen Babys entgegenzunehmen. Favorit ist bislang Alice, gefolgt von Arthur. Für Königin Elizabeth II. wird es bereits das sechste Urenkelkind sein.

Dass Kate wieder schwanger ist, hatte das Paar bereits Anfang September bekannt gegeben. Kate leidet unter einer schweren Form der Morgenübelkeit, sie sagte daher immer wieder Termine ab. Die Einschulung von Prinz George im September verpasste sie. Wohl um Spekulationen zu vermeiden, hatten die Royals die Schwangerschaft früher als üblich öffentlich gemacht.

Zuletzt zeigte sich Kate alles andere als malade: Am Montag noch tanzte sie mit einem Schauspieler im Bärenkostüm bei einer Veranstaltung für benachteiligte Kinder am Bahnhof Paddington Station in London. Ein Babybauch zeichnet sich bislang kaum ab. Das Kind stünde nach seiner Geburt an fünfter Stelle der britischen Thronfolge. Sein Onkel, Prinz Harry, würde einen Platz hinunter rutschen - auf den sechsten Rang.

Tweet des Kensington-Palasts - Englisch

Meistgelesen

Regierungspräsidium gibt zwei Erstaufnahme-Einrichtungen auf

Regierungspräsidium gibt zwei Erstaufnahme-Einrichtungen auf

Mit Waffe: Unbekannter überfällt ,Hans im Glück‘ 

Mit Waffe: Unbekannter überfällt ,Hans im Glück‘ 

Innerhalb von 24 Stunden: Drei Übergriffe gegen Polizisten

Innerhalb von 24 Stunden: Drei Übergriffe gegen Polizisten

Betrunken Unfall gebaut: Auto überschlägt sich auf L597

Betrunken Unfall gebaut: Auto überschlägt sich auf L597

Abgebrannte Stretch-Limousine: Polizei geht von Brandstiftung aus!  

Abgebrannte Stretch-Limousine: Polizei geht von Brandstiftung aus!  

Kommentare