Ex-Teeniestar

Justin Bieber fühlt sich wie ein Tier im Zoo

+
Justin Bieber 2015 in Berlin. Foto: Jens Kalaene

Autos, Traumvillen, teurer Schmuck: Viele Promis zeigen ihr luxuriöses Leben gerne in sozialen Medien. Das ist alles eine Täuschung, sagt Sänger Justin Bieber.

Los Angeles (dpa) - Der kanadische Sänger Justin Bieber (24) hat seine Fans davor gewarnt, das Leben als Promi zu überschätzen. 

"Der glamouröse Lebensstil, den berühmte Leute euch auf Instagram zeigen:  Lasst euch nicht davon täuschen und denkt, ihr Leben sei besser als eures", schrieb der Musiker ("Love Yourself") am Dienstag auf Instagram. "Ich kann euch versprechen, das ist es nicht."

Bieber, der als Teenager entdeckt und zum Star wurde, hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mit seinem Promi-Status zu kämpfen. Er lieferte sich zum Teil auch körperliche Auseinandersetzungen mit Paparazzi und bat seine Fans um Verständnis, keine Selfies mehr mit ihnen machen zu wollen. "Ich fühle mich wie ein Tier im Zoo", erklärte er vor zwei Jahren. "Ich schulde niemandem ein Foto." 

Instagram-Post

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

Versuchter Mord in Mannheimer Hotel: 31-Jähriger in U-Haft

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.