TV-Star

Julia Louis-Dreyfus kämpft gegen den Krebs

+
Julia Louis-Dreyfus spricht über ihre Erkrankung. Foto: Jordan Strauss

Erstmals nach ihrer öffentlich gemachten Brustkrebs-Diagnose berichtet Julia Louis-Dreyfus von ihrer Therapie. Sie habe den zweiten Schritt beendet, schreibt sie auf Instagram.

Los Angeles (dpa) - Die US-Schauspielerin Julia Louis-Dreyfus (56) berichtet nach ihrer Brustkrebs-Diagnose über Fortschritte. "Chemo #2: finito", schrieb sie am Freitag auf Instagram über das Ende ihrer zweiten Chemotherapie. Dazu postete sie ein Foto von sich mit Sonnenbrille, schwarzem Kapuzenpulli und aufgemaltem Schnurrbart, zitierte den Katy-Perry-Hit "Roar" und bedankte sich bei der US-Musikerin für ihre "fröhliche und liebevolle Inspiration".

Der Star der Comedy-Serie "Veep - Die Vizepräsidentin" hatte Ende September ihre Krankheit öffentlich gemacht. "Eine von acht Frauen bekommt Brustkrebs. Heute bin ich es", twitterte sie. Dreyfus war in den 90er Jahren neun Staffeln lang in der Comedy-Serie "Seinfeld" zu sehen und hat in ihrer Karriere elf Emmys gewonnen.

Foto auf Instagram

Meistgelesen

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Nachbar hinterlässt wütenden Zettel - und macht sich lächerlich

Nachbar hinterlässt wütenden Zettel - und macht sich lächerlich

Guns N' Roses live in Mannheim: Es gibt noch Tickets!

Guns N' Roses live in Mannheim: Es gibt noch Tickets!

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder steht vor Gericht

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder steht vor Gericht

Spur der Zerstörung: Vandalen demolieren Alla-Hopp-Anlage

Spur der Zerstörung: Vandalen demolieren Alla-Hopp-Anlage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.