Expedition

Schauspieler Javier Bardem mit U-Boot in die Antarktis ab

+
Der spanische Schauspieler Javier Bardem taucht ab - mit Greenpeace-U-Boot in die Antarktis.

Der spanische Schauspieler Javier Bardem ist in der Antarktis abgetaucht. Zwei Stunden war der Star in einem U-Boot unterwegs.

Punta Arenas - Mit Umweltschützern betrachtete Bardem zwei Stunden lang von einem U-Boot aus die Unterwasserwelt, wie Greenpeace am Montag mitteilte. Die Umweltorganisation setzt sich dafür ein, in der Antarktis das weltgrößte Meeresschutzgebiet zu schaffen.

„Ich bin überwältigt von der Menge an Farben und Leben, die ich gesehen habe“, sagte der 48-Jährige nach dem Tauchgang. In 270 Metern Tiefe beobachtete er die Flora und Fauna der westlichen Antarktis. Bardem war in der vergangenen Woche von der südchilenischen Stadt Punta Arenas aus zur Expedition aufgebrochen.

Expedition in 270 Metern Tiefe: Javier Bardem in einem U-Boot.

Greenpeace fordert die Schaffung eines 1,8 Millionen Quadratkilometer großen Meeresschutzgebietes im Südpolarmeer. Bardem will einen Dokumentarfilm über die Region und die Interessen, die sie bedrohen, produzieren.

Bardem ist der Ehemann seiner nicht minder berühmten Kollegin Penélope Cruz. Für den Film „No Country for Old Men“ wurde der auf Gran Canaria geborene Star 2008 in der Kategorie Bester Nebendarsteller mit dem Oscar und dem Golden Globe ausgezeichnet.

dpa

Meistgelesen

Trotz Feuers eröffnet Europa-Park Rust wieder – ARD-Liveshow mit Mross findet statt

Trotz Feuers eröffnet Europa-Park Rust wieder – ARD-Liveshow mit Mross findet statt

Kontrolle verloren: Autofahrer (67) kracht in Fahrschule

Kontrolle verloren: Autofahrer (67) kracht in Fahrschule

Fahrrad von Werner R. gefunden: Polizei sucht mit Hochdruck nach Vermissten!

Fahrrad von Werner R. gefunden: Polizei sucht mit Hochdruck nach Vermissten!

Showdown im blau-schwarzen ‚Hexenkessel‘! SVW setzt auf Heimvorteil

Showdown im blau-schwarzen ‚Hexenkessel‘! SVW setzt auf Heimvorteil

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

,Hans im Glück'-Überfall nimmt überraschende Wende!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.