Rückzieher

J.K. Rowling entschuldigt sich wegen Tweets

+
J.K. Rowling 2016 in New York. Foto: Peter Foley

Die ganze Welt twittert sich um den Verstand. Da kann schon mal etwas schieflaufen.

London (dpa) - "Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling (52) hat sich für ihre Vorwürfe entschuldigt, US-Präsident Donald Trump habe ein behindertes Kind auf einer Konferenz ignoriert. Die britische Schriftstellerin hatte Trumps Verhalten nach der Veröffentlichung eines Clips falsch gedeutet und als "schrecklich" bezeichnet.

Die Mutter des Kindes soll Medienberichten zufolge auf Facebook geschrieben haben: "Kann jemand eine Nachricht an J.K. Rowling schicken: Trump hat meinen Sohn nicht ignoriert und Monty hat noch nicht einmal versucht, seine Hand zu schütteln." Mit drei Jahren sei ihr Kind nicht besonders erpicht darauf, jemandem die Hand zu geben.

Daraufhin twitterte Rowling, dass mehrere Quellen sie auf ihre "nicht vollständige oder nicht richtige Darstellung" hingewiesen hätten. Sie löschte inzwischen die alten Einträge und entschuldigte sich bei dem Jungen und seiner Familie - allerdings nicht bei Trump.

Rowlings Tweet

Meistgelesen

Aufstiegsspiele rücken näher! SVW baut Vorsprung auf Freiburg II aus

Aufstiegsspiele rücken näher! SVW baut Vorsprung auf Freiburg II aus

Ludwigshafener Fundsachen kommen unter den Hammer! 

Ludwigshafener Fundsachen kommen unter den Hammer! 

Ikea ruft Produkt zurück: Vor Benutzung wird dringend gewarnt

Ikea ruft Produkt zurück: Vor Benutzung wird dringend gewarnt

Todesfahrt von Toronto: Polizei spekuliert über Motiv und findet Nachricht auf Facebook

Todesfahrt von Toronto: Polizei spekuliert über Motiv und findet Nachricht auf Facebook

18 Tote bei Feuer in Karaoke-Bar - Brandstifter nach kurzer Flucht gefasst

18 Tote bei Feuer in Karaoke-Bar - Brandstifter nach kurzer Flucht gefasst

Auf offener Straße: Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen

Auf offener Straße: Zwei Bandidos-Rocker in Köln niedergeschossen

Kommentare