Mit 88 an der Uni

Israelischer Rentner macht sechs Uni-Abschlüsse

+
Chaim Schascha lernt gern dazu. Foto: Hebräische Universität

Erst nach seiner Pensionierung hat er angefangen zu studieren. Warum? Er will auch im Alter seinen Kopf benutzen und seine Zeit nicht in Arztpraxen verbringen.

Jerusalem (dpa) - Ein 88-jähriger Israeli hat nach seiner Pensionierung insgesamt sechs Universitätsabschlüsse gemacht. Chaim Schascha sei der älteste Student der Hebräischen Universität in Jerusalem und habe die meisten Abschlüsse, bestätigte eine Sprecherin der Hochschule.

Seinen letzten habe er gerade beendet.

Schascha war im Alter von 16 Jahren aus dem Irak aufgebrochen, um nach Israel einzuwandern. Unterwegs wurde er im Iran verhaftet. Nach seiner Ankunft in Israel kam er in einen Kibbuz (Gemeinschaftssiedlung) und arbeitete in der Landwirtschaft. Erst nach seiner Pensionierung begann er im Alter von 67 Jahren sein erstes Studium.

Seit 2002 hat Schascha zwei Bachelor-of-Arts-Titel in Geschichte und Islamwissenschaften sowie vier Magisterstudiengänge in Orientalistik, Politikwissenschaften, Judaistik und Internationalen Beziehungen abgeschlossen.

"Ich brauche immer eine Beschäftigung und will meinen Kopf benutzen", sagte Schascha der Deutschen Presse-Agentur. "Statt meine Zeit in Arztpraxen zu verbringen, höre ich mir lieber Vorlesungen an und gebe Arbeiten ab." Eine Promotion interessiere ihn allerdings nicht, "weil ich nicht damit arbeiten, sondern nur studieren will".

Am Anfang hätten ihn die jüngeren Kommilitonen als "komischen Vogel" angesehen. "Aber danach sahen sie, dass ich mich beteilige, dass ich etwas beizutragen habe", sagte Schascha, der drei Kinder und elf Enkelkinder hat und im Mai 89 wird. Sein jüngstes Steckenpferd ist die Geografie. "Ich will immer weiterlernen, solange ich noch Kraft habe."

Meistgelesen

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Uffbasse! Das sind die schönsten Wörter auf ‚Monnemerisch‘

Uffbasse! Das sind die schönsten Wörter auf ‚Monnemerisch‘

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Satte 50 Euro: Eintrittsgebühr für die Notaufnahmen gefordert

Autofahrer überfährt Frau mit Baby und begeht Fahrerflucht: Beide tot!

Autofahrer überfährt Frau mit Baby und begeht Fahrerflucht: Beide tot!

Das stinkt zum Himmel! Stadt geht gegen Hundekot vor

Das stinkt zum Himmel! Stadt geht gegen Hundekot vor

Schiedsgericht weist Klage ab! Waldhof bleibt definitiv in Liga 4

Schiedsgericht weist Klage ab! Waldhof bleibt definitiv in Liga 4

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.