Ein Selfie im Selfie

Tom Hanks schreibt bemerkenswerten Brief an einen Fan

+
Ein Selfie im Selfie: Tom Hanks schickt einem Fan ein ganz persönlichen Schnappschuss.

Los Angeles - Mit seinem Faible für alte Schreibmaschinen und mit seiner Polaroidkamera hat Tom Hanks einem seiner weiblichen Fans eine große Freude gemacht. 

Hollywoodstar, Oscarpreisträger und Großvater von drei Enkeln: Man sollte meinen, Tom Hanks hat es weder nötig, noch die Zeit, sich um seine Fanpost zu kümmern. An alle, die glauben, Promis schmeißen die Säcke voller Fanpost ungeachtet in die Ecke oder bezahlen jemanden, der auf die ungelesene Fanpost mit einem vorgefertigten Autogramm antwortet: Tom Hanks beweist das Gegenteil.

Brief kam kurz vor Weihnachten

Der 60-Jährige hat einer jungen Frau aus Toronto Anfang Dezember ein Polaroid-Selfie geschickt und ihr einen bemerkenswerten Brief geschrieben. Ein Freund des glücklichen Fans, yomifrackle, postete die Star-Post auf der Plattform reddit.

Alles begann mit einem Headshot: Das ist eine Art Porträt-Foto, mit dem US-Bürger ihrer virtuellen Identität ein Gesicht geben. Quasi ein Passbild, das aber die individuelle Persönlichkeit des abgebildeten darstellen soll. So eins hatte die junge Frau ihrem Lieblings-Promi von sich geschickt.

Headshot im Headshot

Antwortbrief auf die Post eines Fans: Tom Hanks entschuldigt sich für seinen Bart und erinnert sich an seinen Besuch in Toronto.

Tom Hanks antwortete ihr mit einem Headshot von sich, den er selbst mit einer Polaroid-Kamera aufgenommen hatte. Auf dem Foto hält er das Bild des Fans in der Hand. Während sich das Foto - Hanks gibt sich ernst, etwas nachdenklich in die Ferne blickend - langsam aufbaute, wie das bei Polaroids eben so ist, hatte der Oscarpreisträger wohl etwas Zeit. Die nutzte er an seiner Schreibmaschine und tippte seinem Fan einige persönliche Zeilen.

In seinem Brief entschuldigt sich der 60-Jährige für seinen Bart. „Ich habe in ein paar Tagen ein Shooting und brauche dazu einen Backenbart“, schreibt er. Dann lobt Hanks die Heimatstadt der jungen Frau. In Toronto sei er seit einem der Film-Festivals nicht mehr gewesen. Und dann gesteht er noch zu seinem Headshot: „Das Teil ist unheimlich...“ Sein Fan scheint sich trotzdem darüber gefreut zu haben.

Tom Hanks sammelt alte Schreibmaschinen

Vielleicht hatte er in diesem Fall einfach Lust, sich mal wieder an die Schreibmaschine zu setzen und seine Polaroid-Kamera aus der Schublade zu kramen. Es ist aber nicht das erste Mal, dass Tom Hanks auf seine Fanpost reagiert. Denise Esposito hatte ihm im Oktober ein Büchlein zukommen lassen, in dem sie den Schauspieler in all seinen Rollen gezeichnet hatte. Hanks Antwort: Er wollte sie persönlich treffen und sich bedanken.

Gut sechs Wochen später schickte er ihr außerdem eine signierte Schreibmaschine - „Ich habe viele“, erklärte er ihr. Er scheint einen Faible für alte Schreibmaschinen zu haben.

Tom Hanks als „Sully“.

Aktuell ist Tom Hanks als Sully im Film über die weniger bekannten Nachwehen des Flugdramas auf dem Hudson River zu sehen - unter der Regie von Clint Eastwood. Ob er sich nach dem Dreh auch bei ihm mit einigen Zeilen auf seinem persönlichen Briefpapier bedankt hat?

Mehr zum Thema

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Die Royals in Deutschland: Bilder von Kate und William in Berlin

Die Royals in Deutschland: Bilder von Kate und William in Berlin
Video

Lena Meyer-Landrut: Was versteckt sie unter diesem grünen Kleid?

Lena Meyer-Landrut: Was versteckt sie unter diesem grünen Kleid?

Kommentare