Kleine Zwangspause

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart

+
Steffen Henssler ist verletzt. Foto: Henning Kaiser

Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.

Berlin (dpa) - Wegen eines Muskelfaserrisses muss der ProSieben-Neuzugang Steffen Henssler (44) seine Premiere beim Münchner Privatsender verschieben. Die Show "Schlag den Henssler" werde nicht am 2. September, sondern nun live am 30. September ausgestrahlt, teilte ProSieben am Freitag mit.

"Das ist wirklich sehr ärgerlich", sagte der Hamburger TV-Koch Henssler nach ProSieben-Angaben über seine Verletzung. "Ich habe mir beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen und bin von meinem Arzt zu einer Zwangspause verdonnert worden."

Er komme sich vor wie ein Boxer, der lange auf einen großen Kampf hinarbeite und dann kurz vorher zwangspausieren müsse, fügte Henssler hinzu. "Aber macht Euch darauf gefasst: Bis Ende September werde ich wieder fit sein." Die Tickets für die TV-Show am 2. September behalten laut ProSieben ihre Gültigkeit für den 30. September.

Henssler war zuletzt für den Kölner ProSieben-Rivalen Vox im Dienst und produzierte dort die Show "Grill den Henssler", von der noch drei Ausgaben bis zum 3. September zu sehen sind.

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

15 Ärzte des Uni-Klinikums zählen zu Top-Medizinern 2018

15 Ärzte des Uni-Klinikums zählen zu Top-Medizinern 2018

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.