"Die Legende der Prinzessin Kaguya"

"Heidi"-Produzent Takahata gestorben

+
Isao Takahata ist in einem Krankenhaus in Tokio gestorben.

Der japanische Trickfilmer und Produzent der "Heidi"-Zeichentrickserie, Isao Takahata, ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 82 Jahren. 

Tokio - Der japanische Trickfilmer und Produzent der "Heidi"-Zeichentrickserie, Isao Takahata, ist tot. Takahata starb am Donnerstag im Alter von 82 Jahren an Lungenkrebs, wie das von ihm mitgegründete Ghibli-Studio am Freitag mitteilte. Er produzierte rund 20 Filme und erhielt zahlreiche japanische und internationale Auszeichnungen.

Sein letzter Film, "Die Legende der Prinzessin Kaguya", wurde 2014 als bester Animationsfilm für einen Oscar nominiert. Als einer von Takahatas besten Filmen gilt das Anti-Kriegsdrama "Die letzten Glühwürmchen" von 1988, der laut dem berühmten Filmkritiker Roger Ebert "auf jede Liste der besten Filme aller Zeiten gehört".

In einem Zeitungsinterview erzählte Takahata einmal, wie er und seine Schwester als Kinder im Schlafanzug flohen, als US-Bomber 1945 seine Heimatstadt in der Präfektur Mie bombardierten. Nicht zuletzt durch diese Erfahrung wurde er zu einem leidenschaftlichen Kriegsgegner.

Takahata begann seine Karriere 1959 beim Toei-Studio, wo er seinen langjährigen Kollegen und gleichzeitigen Rivalen Hayao Miyazaki kennenlernte. Gemeinsam gründeten die beiden 1985 das Animations-Studio Ghibli, das zahlreiche Kassenhits produzierte.

afp

Meistgelesen

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Ehemaliger Adler-Torhüter Ray Emery (†35) kommt bei Schwimm-Unfall ums Leben

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

Autofahrer aufgepasst: Felder an A6 brennen!

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

„Wir stehen unter Schock!“ - Adler trauern um Ray Emery (†35)

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Nach Flucht: Mann (25) greift Polizeistreife an

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.