Aufweckversuch gescheitert

Heftige Anfälle - Bobbi Kristina weiter im Koma

+
Bobbi Kristina im Jahr 2012.

Atlanta - Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina liegt weiterhin im Koma. Ein Aufwachversuch musste abgebrochen werden, weil die 21-Jährige mit heftigen Krampfanfällen reagierte.

Die Ärzte hatten dem "People"-Magazin zufolge versucht einen Aufweckversuch gestartet und die Medikamente abgesetzt. Doch als Bobbi Kristina daraufhin heftige Anfälle bekam, wurde sie erneut ins künstliche Koma versetzt.

Die Tochter von Whitney Houston und Bobby Brown wurde Ende Januar reglos in einer Badewanne gefunden und wird seit einem guten Monat in künstlichem Tiefschlaf gehalten.

Ihrem Vater soll der neue Rückschlag laut einer Quelle aus dem familiären Umfeld stark zusetzen: "Bobby trifft das schwer, er war sich sicher, das würde ein guter Tag werden. Alle hofften, das wäre das Zeichen, dass sie über dem Berg ist".

Wie Dr. Subhashini Ramesh im "People"-Magazin berichtet, gebe es zwei Gründe, um einen Patienten aus dem künstlichen Koma zu holen. "Entweder hat sich das  zugrunde liegende Problem verbessert oder die Ärzte wollen eine Ahnung davon bekommen, wozu der Patient eigenständig in der Lage ist."

sr

Mehr zum Thema

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Erinnerung an Linkin-Park-Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Erinnerung an Linkin-Park-Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Kommentare